Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 22. Mai 2017

Katholische Elternbildung: Kursschwerpunkt Kinderbetreuung

Umfassendes Angebot einer Ausbildung zur pädagogisch qualifizierten Person, also zur nachweislichen Qualifikation für Kinderbetreuung und Kindererziehung, mit Basisseminar und Zusatzmodulen mit renommierten Expertinnen als Referentinnen – Von Kommunikationskompetenzen bis Erziehungsstile und Wertevermittlung

Eisenstadt – Das Bildungszentrum Haus St. Stephan und der Katholische Familienverband Burgenland machen die qualifizierte Kinderbetreuung zu einem Schwerpunkt im Ausbildungsangebot: Zwischen Mai 2017 und Dezember 2017 wird eine umfassende Ausbildung zur pädagogisch qualifizierten Person angeboten, das heißt zu Personen, die eine Ausbildung zur Kinderbetreuung und Kindererziehung im Mindestausmaß von 35 Stunden nachweisen können. Um als anerkannte pädagogisch qualifizierte Person zu gelten, müssen in jedem Fall Bildungsangebote im Bereich Entwicklungspsychologie und Pädagogik, Kommunikation und Konfliktlösung sowie Erste Hilfe-Maßnahmen der Unfallverhütung im Rahmen der Kinderbetreuung absolviert werden.

Individuell gestaltbare Ausbildung
Das Ausbildungsangebot enthält ein Basisseminar und eine Reihe von Zusatzmodulen. Damit ist dieser Bildungsweg individuell gestaltbar, wobei die Absolvierung von mindestens 35 Unterrichtseinheiten notwendige Bedingung ist. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Eltern, Großeltern, Babysitter und andere Betreuungspersonen.

Steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten
Am Ende einer erfolgreichen Absolvierung der Seminare – im genannten Mindestausmaß von 35 Unterrichtseinheiten – wird eine Bestätigung ausgehändigt. Diese dient auch zur Vorlage für das Finanzamt. Denn die Kosten für die Kinderbetreuung können seit 1. Jänner 2009 bis 2.300 Euro pro Kind und Kalenderjahr als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Die Berechtigung zum Abzug von Kinderbetreuungskosten betrifft Kinder, die das zehnte Lebensjahr zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht vollendet haben und für die einem der beiden Elternteile länger als sechs Monate im Kalenderjahr der Kinderabsetzbetrag zusteht.
Voraussetzung ist die Betreuung in einer öffentlichen oder einer privaten institutionellen Einrichtung oder von einer pädagogisch qualifizierten Person. Und eine solche "pädagogisch qualifizierte Person" wird man mit Absolvierung des Ausbildungsangebots Kinderbetreuung des Katholischen Familienverbandes.

Basisseminar: von Kommunikation bis Erziehungsstilen
Das am 20. Mai 2017 (9.00 – 17.00 Uhr) stattfindende Basisseminar dieser Ausbildung umfasst unter dem Titel "Oma/Opa – heute bin ich bei euch!" eine Reihe von Schwerpunkten: Vermittelt werden die Rolle als (Groß-)Eltern, die Kommunikation in der Familie, die Entwicklung des Kindes von 0-10 Jahren, Spielen und Lernen, die Pluralität von Erziehungsstilen in Geschichte und Gegenwart sowie die religiöse Begleitung und Wertevermittlung in der Kindererziehung. Referentin des Basisseminars ist die Religionspädagogin und diplomierte Erwachsenenbildnerin Melanie Ecker. Der Kursbeitrag beläuft sich auf 15 Euro pro Person/Paar.

Erste-Hilfe-Kindernotfallkurs
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses zur pädagogisch qualifizierten Person erhalten zudem die Möglichkeit, Grundkompetenzen der Ersten Hilfe nach Unfällen oder bei Eintritt plötzlicher Erkrankungen im Säuglings- und Kindesalter zu erwerben. Dieser Erste-Hilfe-Kindernotfallkurs wird von einem Referenten des Österreichischen Roten Kreuzes vermittelt. Ein dafür vorgesehener Termin ist an einem Samstag im Herbst 2017 geplant (Kursbeitrag: 65 Euro).

Seminarreihe "Langeweile hat keinen Platz"
Zusätzlich werden verschiedene Seminarreihen angeboten. Das Modul "Langeweile hat keinen Platz", geleitet von der Wirtschaftspädagogin, Safer Internet-Trainerin und zertifizierten Elternbildnern Elvira Mihalits-Hanbauer, beinhaltet für konkrete Kursangebote: "Mit Büchern wachsen" am Dienstag, 30. Mai 2017 (18.30-21.00 Uhr) setzt sich mit einer ersten Hinführung von Kindern zum Lesen und zu Büchern auseinander. "Mein Kind in der Schule" am 6. Juni 2017 (18.30-21.00) beschäftigt sich mit Fragen der Lernmotivation, des Lernerfolgs und der Lernvoraussetzungen. "Vorsicht Handy und Internet" am 13. Juni 2017 (18.30-21.00 Uhr) fragt nach sinnvollen Nutzungsmöglichkeiten, aber auch nach Gefahren mobiler Kommunikationstechnologien und von Kommunikationsnetzwerken. Und schließlich vermittelt der Kurs "Kindliches Spiel" (17. Juni 2017, 14.00-17.30 Uhr) Tipps und Anregungen für die Freizeitgestaltung mit Kindern, für eine spielerische und zugleich sinnvolle Beschäftigung mit Kindern, sowohl drinnen als auch draußen.

Seminarreihe zur Entwicklung des Kindes
Eine weitere Seminarreihe im Rahmen der Ausbildung Kinderbetreuung trägt den Titel "Zurück in die eigene Kindheit". Hier geht es um "Das Kind in den ersten 3 Lebensjahren" und dessen psychosoziale Entwicklung (12. September 2017, 18.30-21.00 Uhr), um die körperliche, geistige und soziale Entwicklung von 3- bis 10-Jährigen "Vom Kindergarten zum Schulkind" (26. September 2017, 18.30-21.00 Uhr) sowie um Fragen der Aufsichtspflicht und Elternerwartung im Rahmen von "Rollen und Rechte der Beteiligten" (10. Oktober 2017, 18.30-21.00 Uhr). Außerdem setzt sich ein eigener Kurstag am 4. November 2017 (9.00-13.00 Uhr) unter dem Titel "Das schmeckt mir!" mit gesundem und zugleich schmackhaftem Essen, referiert von der Ernährungswissenschafterin mit eigenem Schwerpunkt auf Kinderernährung, Doris Biricz, auseinander.

"Kinder stark für’s Leben machen"
Teil der Ausbildung zur pädagogisch qualifizierten Person wird zudem eine Seminarreihe "Kinder stark für’s Leben machen" sein. Dabei werden an drei Terminen Fragen zu "Starken Gefühlen" wie Aggression, Angst oder Trauer, zum Thema "Grenzen setzen" sowie zu einer "Achtsamen Kommunikation und Konfliktregelung" entfaltet und beantwortet. Die konkreten Termine für diese Reihe, die für Herbst 2017 angesetzt ist, werden noch bekanntgegeben.

Anmeldung für die Ausbildung zur pädagogisch qualifizierten Person:
Haus St. Stephan
T: 02612/42591
M: bildungshaus@haus-st-stephan.at
oder beim Katholischen Familienverband
M: info-bgld@familie.at

Folder "Kinderbetreuung unterstützend und sinnvoll" des Katholischen Familienverbandes Burgenland hier zum Download …

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share