Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 24. April 2017

Diözesanmuseum präsentiert Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum

© Diözese Eisenstadt
Die neue Ausstellung "Das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich" widmet sich dem 500-Jahr-Jubiläum der Reformation mit zahlreichen Leihgaben aus evangelischen Pfarren einen besonderen Schwerpunkt

Eisenstadt - Das Diözesanmuseum Eisenstadt widmet sich in der diesjährigen Sonderausstellung dem 500-jährigen Reformationsjubiläum. Dabei werden Zeugnisse des ökumenischen Miteinanders zwischen evangelischen und katholischen Christen ebenso gezeigt wie Leihgaben aus verschiedenen evangelischen Pfarrgemeinden des Burgenlandes. Die Sonderausstellung kann vom 27. April 2017 bis 11. November 2017, jeweils von Mittwoch bis Samstag (10.00 bis 13.00 Uhr sowie 14.00 bis 17.00 Uhr) besichtigt werden. Für Gruppen werden Besuchsmöglichkeiten gegen Voranmeldung auch an Sonn- und Feiertagen angeboten.

Mineralien vermitteln Glaubensperspektiven
Der katholische Pfarrer in Hornstein, Stefan Raimann, gilt als leidenschaftlicher Sammler bedeutender Mineralien. Unter dem titelgebenden Motto "Das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich" (Jesaja 40,8) werden eindrucksvolle Exponate wertvoller Mineralien mit einem thematischen Brückenschlag zum Schwerpunkt der Ökumene präsentiert.

Dienstag, 18. April 2017

Ökumenischer Meilenstein: Erstmals gemeinsamer Osterbrief von Bischof und Superintendent

© Heinz Ebner
Ökumenischer Osterbrief von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics und Superintendent Manfred Koch zu Ostern 2017 in allen evangelischen und katholischen Pfarren des Burgenlandes verlesen – Leidenschaftlicher Aufruf zum Füreinander der Konfessionen auf der Grundlage des christlichen Liebesauftrags

Eisenstadt – Es war ein ökumenischer Meilenstein und eine historische Premiere im Burgenland: Erstmals in der Geschichte des Landes wurde ein Osterbrief gemeinsam von einem katholischen Bischof und einem evangelischem Superintendenten verfasst, an alle evangelischen und katholischen Pfarren des Burgenlandes ausgesandt und zur Verkündigung an Ostern 2017 (Ostersonntag und Ostermontag) übermittelt. Der Brief enthält einen leidenschaftlichen Appell vom "Miteinander der Konfessionen zum Füreinander in jener Liebe, die Christus uns aufgetragen hat – untereinander wie auch im Umgang mit der Welt".

Donnerstag, 13. April 2017

Kirche hilft: "Gemeinsam - in den Arbeitsalltag"

© Marina Stanek
Großartiges Sozialprojekt einer integrativen Ausbildung arbeitssuchender Mädchen in Eisenstadt – Leiterin Marina Stanek: "Wir geben Perspektiven"

Eisenstadt – Kirche kann was: Zahllose Menschen leisten Tag für Tag Großartiges für ihre Mitmenschen, im Dienst am Nächsten, im Übersetzen des Evangeliums in konkrete, aktive Martinstaten – vielfach abseits des medialen Rampenlichts, aber unerlässlich für die Gemeinschaft. "Gemeinsam – in den Arbeitsalltag" ist eines dieser Projekte. Im konkreten Fall wird durch das Angebot einer integrativen Ausbildung arbeitssuchender Mädchen jungen Menschen eine Zukunft eröffnet: "Unsere Arbeit besteht darin, jungen Frauen eine Perspektive zu geben. Und dank eines ganzheitlichen, individualisierten Ausbildungs- und Betreuungsansatzes gelingt das sehr gut", so Marina Stanek, Leiterin des Kurses "Gemeinsam – in den Arbeitsalltag".

Donnerstag, 6. April 2017

Diözese Eisenstadt initiiert Dialog der Religionen und Kulturen

Gesprächsreihe der diözesanen Caritas und des Katholischen Bildungswerks in Kooperation mit dem Europahaus Burgenland leuchtet Hintergründe und Grundlagen von Religionen und Kulturen aus und versucht, Verstehens- und Verständnishorizonte durch den Dialog zu erweitern

Eisenstadt – "Ohne ein Verstehen religiöser und kultureller Sinnbezüge entgleitet einem humanen und humanistischen Selbstbewusstsein und Miteinander der grundlegende Wurzelgrund", so Johann Artner vom Katholischen Bildungswerk der Diözese Eisenstadt. Um diesen Wurzelgrund zu stärken, bewusst zu machen und in seinen pluralistischen Ausformungen ins Gespräch zu bringen, initiiert die Diözese Eisenstadt hochkarätig besetzte Dialoggespräche, die "Religionen und Kulturen miteinander im Gespräch" näher bringen und so Verstehens- und Verständnishorizonte erweitern und vertiefen sollen. Die Teilnahme zu sämtlichen Dialoggesprächen, die zwischen April und Juni 2017 jeweils um 18 Uhr im Eisenstädter "Europahaus Burgenland" (Campus 2) stattfinden, ist kostenlos.

Dienstag, 4. April 2017

Neues Bildungsangebot der Diözese: Kirche auf Kompetenzkurs

Ausbildungskurs für LeiterInnen von Wort-Gottes-Feiern und Kommunionhelferkurse vermitteln Kompetenzen für Helfer im Gottesdienst und im lebendigen Gestalten von Kirche

Eisenstadt – "Mit Blick auf den Neuen Pastoralen Weg der Diözese Eisenstadt werden Wort-Gottes-Feiern immer wichtiger. Sie entlasten einerseits Priester, die an Sonntagen zahlreiche Eucharistiefeiern zu halten haben. Andererseits helfen sie, ein neues Bewusstsein für den Aufbau und den Zusammenhalt von Gemeinde zu schaffen", so Richard Geier, Leiter des Liturgiereferates der Diözese Eisenstadt, zu den Hintergründen des neuen Kursangebots der Diözese. Dieses beinhaltet einen Ausbildungskurs für die Leitung von Wort-Gottes-Feiern, der am 12. und 13. Mai 2017 im Haus St. Stephan in Oberpullendorf stattfindet.

Der Kurs beginnt am Freitag, 12. Mai 2017, um 18.00 Uhr (bis 21.30 Uhr) und wird am Samstag (13. Mai 2017) von 9.00 bis 16.00 Uhr fortgesetzt. Die Termine für den zweiten Ausbildungsteil in Form eines Praxistages im Herbst 2017 werden im Rahmen des ersten Kursteils bekanntgegeben.

Wort-Gottes-Feiern als Bereicherung für das Kirchenleben

"Wort-Gottes-Feiern bereichern als selbstständige Form der Liturgie das Leben der Kirchengemeinde und die Vielfalt von Gottesdienstformen. Sie stärken das Bewusstsein für die Gegenwart Christi in seinem Wort", so der Leiter des Liturgiereferats, Richard Geier. Für die Leitung von Wort-Gottes-Feiern ist eine bischöfliche Beauftragung erforderlich.

Kurse für Kommunionhelfer: Bedarf steigt stark

Neben dem Ausbildungskurs für LeiterInnen von Wort-Gottes-Feiern werden auch Kommunionhelferkurse angeboten: "In fast allen Pfarren der Diözese leisten Männer und Frauen einen wertvollen Beitrag als Kommunionhelfer. Und der Bedarf wächst stetig. Auch dieses Kursangebot möchte Menschen bestärken, sich aktiv an der Gestaltung der Gottesdienste zu beteiligen", erläutert Richard Geier.

Die kommenden Kommunionhelferkurse finden am 28. April 2017 in Eisenstadt (Haus der Begegnung), am 02. Mai 2017 in Oberpullendorf (Haus St. Stephan) und am 09. Mai 2017 in Güssing (Franziskanerkloster) statt. Die Kurse beginnen jeweils um 19.00 Uhr, die Kursdauer beträgt etwa zwei Stunden.

Anmeldeformular für die Ausbildung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern
Anmeldeformular für einen Kommunionhelferkurs

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share