Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Freitag, 3. März 2017

"Ihr seid Spitze!": Bischof Zsifkovics besucht burgenländische Betriebe

Wertschätzung und Anerkennung als Grundlagen guter Arbeit:
Bischof Ägidius Zsifkovics im herzlichen Gespräch
mit Mitarbeitern der Firma Becom.
© Diözese Eisenstadt/Beranek
Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics betont im Rahmen seiner Besuche der burgenländischen Unternehmen Becom und Schlögl Ei den Wert guter Arbeit und regional verwurzelter Betriebe – "Gute Arbeit braucht Räume der Kreativität, der Selbstbestimmtheit und der wertschätzenden Anerkennung"

Eisenstadt – "Das Eröffnen von Zeit-Räumen der Begegnung, des aktiven Zuhörens und des wertschätzenden, aufmerksamen Austausches innerhalb der konkreten Lebens-, Alltags- und Arbeitswelten der Menschen ist mir ein grundlegendes Anliegen. Kirche ist nichts Statisches oder gar innerhalb von Mauerwerken Eingeengtes. Sie findet statt und ereignet sich in der Begegnung von Du zu Du": Das betont Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics am gestrigen Donnerstag im Rahmen seines Besuchs bei burgenländischen Betrieben.
Beeindruckt zeigte sich Bischof Zsifkovics, der während seines Betriebsbesuchs der Firmen Becom und Schlögl Ei die Gelegenheit zu zahlreichen Gesprächen mit den Belegschaften nutzte, vom Engagement und Teamgeist, vom Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein in den burgenländischen Betrieben.

Wertschätzung ist Grundstein für gute Arbeit
"Ihr seid Spitze! Es ist ungemein wichtig, diese Wertschätzung ausdrücklich zu vermitteln. Denn Anerkennung ist ein Grundstein für gute Arbeit", so Bischof Zsifkovics im Zuge der Betriebsbesuche. Der Bischof informierte sich umfassend und konkret über den Arbeitsalltag, die Aufgaben und Anforderungen der Mitarbeiter, sprach über Ziele und Herausforderungen, über Sorgen und Ängste, über Arbeitsklima, Motivation und die Balance zwischen Arbeitszeit und Familienleben, zwischen beruflicher Leistung und Zeiten der Erholung und Sammlung.

"Ich bin stolz auf Euch!“
"Gute Arbeit hat immer mit der Schaffung von Räumen zu tun, in denen Kreativität, die Identifikation mit dem eigenen Schaffensprozess und Selbstbestimmtheit, zugleich Teamgeist und die Einbindung in ein anerkennendes soziales Miteinander entfaltet werden", zeigt sich der Eisenstädter Diözesanbischof überzeugt. "Seid stolz auf den Beitrag, den Ihr so eindrucksvoll leistet! Ich bin es definitiv", betonte Bischof Zsifkovics.

Bischof zu Gast bei Becom
Die Betriebsbesuche am Donnerstag führten den Bischof zunächst zur Firma Becom in Hochstraß, einem im Burgenland angesiedelten, österreichweit führenden Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Fertigung von elektronischen und elektromechanischen Baugruppen und Geräten. Das Unternehmen wurde 1984 gegründet und positioniert sich als qualitativ hochwertiger Elektronikspezialist, dessen Produktionspalette von der Medizintechnik über die Automobil-Zulieferung bis zur Robotik reicht. Bischof Zsifkovics, der bei seinem Besuch unter anderem von Christian Vlasich, Bürgermeister der Marktgemeinde Lockenhaus, begleitet wurde, sprach sowohl mit Becom-Geschäftsführer Franz Klein als auch mit zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Betriebs.

Besuch bei Schlögl Ei
Am Nachmittag besuchte Bischof Zsifkovics die Firma Schlögl Ei in Stoob Süd, ein rund 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigender Betrieb, der sich als Bindeglied zwischen österreichischen Landwirtschaftsbetrieben und dem Lebensmittelhandel versteht und mit etwa 80 Bauern zusammenarbeitet. Am Standort Draßmarkt, den der Diözesanbischof in Begleitung unter anderem von Pater Maria Pushpan und Bürgermeister Rudolf Pfneisl ebenfalls besichtigte, werden in einer eigenen Färbehalle jährlich zur Osterzeit mehr als 20 Millionen Eier gekocht und gefärbt. Damit erreicht das Unternehmen einen Marktanteil von mehr als 50 Prozent im Bereich der Produktion bunter Eier.

Regionale Wertschöpfung braucht regionale Betriebe
"Regionale Betriebe, die Kreativität und Innovationsgeist bündeln und die Bedingungen guter Arbeit schaffen, sind das Rückgrat für eine hohe regionale Wertschöpfung und für jenen strukturellen Rahmen, innerhalb dessen die Gesellschaft prosperieren und Zukunftsperspektiven entwickeln kann", so Bischof Ägidius Zsifkovics im Rahmen seiner Besuche burgenländischer Betriebe.

© Diözese Eisenstadt/Beranek
© Diözese Eisenstadt/Beranek
© Diözese Eisenstadt/Beranek

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share