Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Mittwoch, 22. Februar 2017

Mit dem Katholischen Bildungswerk auf den Spuren Martin Luthers

© Diözese Eisenstadt
Bildungswerk der Diözese Eisenstadt organisiert im Reformationsjubiläumsjahr eine Studienreise von 30. Juli 2017 bis 4. August 2017 nach Erfurt, Eisenach, Weimar, Leipzig, Torgau und natürlich Wittenberg, wo Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel angeschlagen haben soll – Anmeldung bis 30. April 2017

Eisenstadt – Das Katholische Bildungswerk der Diözese Eisenstadt geht den Spuren Martin Luthers nach und organisiert anlässlich des 500. Jahrestages des berühmten Thesenanschlags als symbolische Initialzündung der Reformation eine Studienreise unter anderem nach Wittenberg, zur Wartburg und nach Erfurt. Begleitet wird die Reise vom 30. Juli 2017 bis 4. August 2017 von Dechant Roman Schwarz, Pfarrer und Leiter des Seelsorgeraumes "An der Leitha".

Auf zur Wartburg
Die Studienreise auf den Spuren Luthers startet am Sonntag, 30. Juli 2017, um 5 Uhr morgens mit einer Fahrt im Komfortbus vom Burgenland über Linz, Passau und Nürnberg nach Erfurt, der Landeshauptstadt von Thüringen, wo eine Messe besucht und im Augustinerkloster genächtigt wird. Am Montag steht eine Besichtigung von Erfurt am Programm, wo Luther ab 1501 studierte, das Jura-Studium jedoch aufgab und 1506 Mönch im Augustinerkloster wurde. Am Nachmittag wird die Gruppe zur Wartburg fahren, wo sich Luther 1521/22 aufhielt und seine berühmte Übersetzung des Neuen Testaments ins Deutsche vollbrachte. Ebenfalls besucht wird Eisenach, wo Luther während seiner Schulzeit zwischen 1498 und 1501 wohnte.

Dichterstadt Weimar, Heldenstadt Leipzig
Am Dienstag ist die Besichtigung Weimars, der Stadt Goethes und Schillers, geplant. In Eisleben werden die Lutherstätten besucht, wo der Reformator geboren und getauft wurde – und wo er schließlich auch verstarb. Schließlich geht es weiter nach Leipzig, wo die Teilnehmenden im Hotel übernachten werden. Der Mittwoch steht ganz im Zeichen einer Stadtbesichtigung von Leipzig: dabei darf freilich ein Besuch der Thomaskirche, wo Johann Sebastian Bach wirkte, ebenso wenig fehlen wie eine Besichtigung der Nikolaikirche, wo 1989 das montägliche Friedensgebet den Fall der DDR-Diktatur und der Berliner Mauer einläutete – ein historisch epochaler Einschnitt, der im Zeitgeschichte Forum als weiteren Programmpunkt aufgearbeitet wird. Seit den Montagsdemonstrationen 1989 wird Leipzig aufgrund des Beitrags für die Wende auch als „Heldenstadt“ bezeichnet. Besucht wird freilich auch "Auerbachs Keller" in der Mädlerpassage, eine durch Goethes Faust unsterblich gewordene Adresse.

Wittenberg und der Thesenanschlag
Der Donnerstag beginnt mit einer Fahrt nach Torgau als politisches Zentrum der Reformation und Sterbeort von Luthers Ehefrau Katharina von Bora. Am Nachmittag wird die Reisegruppe Wittenberg besuchen, also die Wiege der Reformation, wo Luther 36 Jahre lang lehrte und an der Schlosskirche am 31. Oktober 1517 seine berühmten 95 Thesen gegen den Ablasshandel angeschlagen haben soll. Die Historizität des Thesenanschlags selbst ist bekanntlich bis heute umstritten, unbestritten ist freilich die Wirkungsgeschichte des historischen oder eben doch legendenhaften Aktes. In Wittenberg wird die Schloss- und Stadtkirche besichtigt, das Luther- und das Melanchthonhaus, die Cranach-Stiftung und die Cranachhöfe sowie -häuser. Am Freitag geht es schließlich mit dem Bus über Prag und Brünn zurück ins Burgenland, die Ankunft ist für etwa 22 Uhr geplant.

Bildungswerk schnürt üppiges Reisepaket
Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Studienreise auf den Spuren Martin Luthers ist der 30. April 2017. Der Pauschalpreis pro Person beträgt 985 Euro, ein optionaler Einbettzimmerzuschlag 185 Euro, eine Europäische Reiseversicherung 42 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Mindestanzahl beträgt 30 Personen. Inkludiert ist ein umfassendes Reisepaket mit den Fahrten im modernen Komfortbus, sämtliche Autobahnmauten und Parkgebühren, die Abendessen, Nächtigungen und Frühstücksbuffets in Erfurt (im Augustinerkloster) und im 4-Sterne-Hotel in Leipzig, die Unterkünfte auf Basis von Doppelzimmern, eine deutschsprachige Reiseleitung, programmgemäße Eintrittsgebühren und ein Insolvenzschutz.

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share