Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Dienstag, 14. Juni 2016

Haus der Begegnung lädt erstmals zum Umweltforum Oberberg


Unter dem Motto "Erbe bewahren – Zukunft sichern" beleuchtet und diskutiert die neue, ambitionierte Ideenschmiede am Donnerstag, dem 23. Juni 2016, das hochaktuelle Thema einer Verklammerung von Stadtentwicklung und Klimaschutz – Kommunikations- und Begegnungsplattform der Diözese Eisenstadt bringt sich aktiv in Entwicklung des Oberbergs und allgemein in die Stadtentwicklung in Eisenstadt ein 

Eisenstadt – "Erbe bewahren – Zukunft sichern" lautet das Motto des erstmals stattfindenden Umweltforums Oberberg, zu dem das "Haus der Begegnung" der Diözese Eisenstadt am Donnerstag, 23. Juni 2016, ab 13:30 Uhr lädt. Damit positioniert sich diese zentrale Plattform der Kommunikation, Diskussion und vor allem der Begegnung als aktive Gestalterin in der Reflexion über die Entwicklung des Oberbergs und der Stadtkernentwicklung als Beitrag zum Klimaschutz. Das neu ins Leben gerufene "Umweltforum Oberberg" versteht sich als Impulsgeber, Ideenschmiede und Innovationswerkstatt für eine ganzheitliche, nachhaltige Stadtentwicklung in Eisenstadt.

Gestaltungsmöglichkeiten unmittelbar vor Ort erleben
Dabei konnte in diesem Jahr die Stadtgemeinde Eisenstadt als Partner gewonnen werden. "Ungewöhnlich und doch logisch für das heurige Thema ist, dass wir uns an Orte des vielgestaltigen Lebens in Eisenstadt und in der näheren Umgebung begeben und während unserer kleinen Busreise sowie an den Orten des Geschehens die Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen erspüren werden", gibt Engelbert Marakovits, Direktor des Hauses der Begegnung der Diözese Eisenstadt, einen pointierten Einblick in das programmatische Konzept.

Ideenschmiede nimmt den Expertenbus
Gemeinsam mit dem Architekten und Architekturtheoretiker Klaus-Jürgen Bauer ("Architektur RaumBurgenland") und dem Landschaftsplaner Alexander Cserny ("Knollconsult – Klima- und Energiemodellregion Kirschblüten") startet nach dem Treffen um 13:30 Uhr im Haus der Begegnung um 14:00 Uhr die Busexkursion mit Besichtigung und Diskussion konkreter Beispiele der Stadtentwicklung in Eisenstadt und Umgebung. Der Abschluss mit Diskussion und einer kleinen Jause findet ab etwa 15:30 Uhr wieder in der Cafeteria im Haus der Begegnung statt.

"Zurück zur Mitte" – Ortskerngestaltung heute
Das Umweltforum greift dabei programmatisch den Trend "Zurück zur Mitte" als richtungsweisend für die Siedlungsentwicklung von Städten und Gemeinden im ländlichen Raum auf. Fragen nach regional spezifischer Baukultur und einer nachhaltigen, funktionalen und lebensweltlich zeitgemäßen bzw. attraktiven Ortskerngestaltung stehen im Zentrum der aktuellen Raumplanung.

Stadtentwicklung: wichtiger Beitrag zum Klimaschutz
"Verwaiste Ortskerne und das weitere Auslegen von Siedlungsteppichen in der Landschaft sollen der Vergangenheit angehören. Wie all dies im Zusammenhang mit Ressourcenschonung und Klimaschutz steht, welchen Beitrag die Stadt Eisenstadt etwa mit dem Projekt ‚Belebung Oberberg’ leistet und welche Gestaltungs- und Einflussmöglichkeiten die Bewohnerinnern und Bewohner selbst haben, steht auf der Agenda des Umweltforums Oberberg 2016 und soll gemeinsam mit renommierten Experten diskutiert werden", umreißt Direktor Marakovits das ambitionierte Konzept, das sich der Verklammerung von Stadtentwicklung und Klimaschutz widmet.

Die Teilnahme am Umweltforum Oberberg 2016 - "Erbe bewahren – Zukunft sichern" – ist kostenlos, eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl erforderlich.
Anmeldung unter:
Haus der Begegnung, Kalvarienbergplatz 11, 7000 Eisenstadt
Tel: 02682/63290
E-Mail: bildungshaus@hdb-eisenstadt.at

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share