Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Donnerstag, 19. Mai 2016

KISI-Fest der Barmherzigkeit: "Manchmal wie im Himmel"

Rund 1000 Besucher beim großen Fest der Kinder- und Jugendmusicalgruppe KISI ("God’s Singing Kids") zu Pfingsten in Gmunden

"Wir fühlten uns bei euch wie zu Hause! Manchmal wie im Himmel und von Gott zu Tränen gerührt", schreibt eine Besucherin des KISI-Festes der Barmherzigkeit, zu dem am Pfingstwochenende rund 1000 Kinder, Ju­gendliche und Erwachsene vom 14.-16. Mai nach Gmunden (Oberösterreich) kamen. Und sie ergänzt: "Man merkt bei euch, ihr lebt, was ihr glaubt und in den Musicals spielt!"



Fröhlich, authentisch und mit viel Musik den Glauben weitergeben
KISI ist eine in Ös­terreich gegründete Kinder- und Jugendmusicalgruppe, die mittlerweile international tätig ist mit KISI-Gruppen in Österreich, Deutschland und Italien, aber auch in den Niederlanden, Belgien, Ungarn und sogar außerhalb Europas in Israel, Uganda und Kenia. Das Ziel der Bewegung ist es, authentisch und fröhlich den Glauben weiterzugeben durch Musicalkonzerte, musikalische Gestaltung von Gottesdiensten und christliches Leben im Alltag. Jedes Jahr veranstaltet die Gruppe das KISI-Fest, das diesmal bereits zum 18. Mal stattfand. Heuer war das Thema "Barmherzig wie der Vater", angelehnt an das von Papst Franziskus ausgerufene "Jahr der Barmherzigkeit".

Bewegende Messfeiern
Auf die Spur der Barmherzigkeit führten auch drei Messfeiern mit sehr lebensnahen Predigten im Rahmen des Festes: zunächst der Eröffnungsgottesdienst mit dem ugandischen KISI-Priester Father Emmanuel und Michael Münzner, Jugendseelsorger der Diözese Linz, dann die Pfingst­messe mit Andreas Schätzle, Programmdirektor von "Radio Maria", bei dem vier Kinder die Erst­kommunion empfingen, und schließlich der Pfingstmontagsgottesdienst, bei dem Altbischof Ludwig Schwarz acht junge Leute firmte.

Musical- und Tanzaufführungen begeisterten das Publium
Highlights für alle Altersstufen waren zwei KISI-Musicals, die junge Leute zwischen drei und 25 Jahren mit einer be­eindruckenden Professionalität auf die Bühne brachten. Bei der Uraufführung des Minimusicals "Ich gehe jetzt fischen" war der Jubel groß, als die Jünger, dem Rat des auferstandenen Jesus folgend, prall gefüllte Netze mit Fischen ins Boot hievten. Ganz im Zeichen der Barmherzigkeit stand die neuinsze­nierte Version des KISI-Musicals "Der barmherzige Vater". Die amerikanische Tanz-Company "Ballet Magnificat!" machte mit ihrem Stück "The Prodigal" deutlich, dass Gott ein Gott der zweiten Chancen ist. 

"Barmherzigkeit leben" im Altenheim
Neben dem Hauptprogramm gab es auch Workshops zum Thema "Barmherzigkeit leben und erleben" – so fuhr zum Beispiel eine Grup­pe von 30 Kindern ins Gmundner Altenheim, um dort den Menschen durch ihr Singen und Tanzen eine Freude zu machen. Außerdem wurden für alle Altersstufen – von Kleinkindern bis Erwachsenen – eigene Programmpunkte angeboten und die Jüngeren freuten sich besonders an Hüpfburgen, Kletterturm und Co., während ihre Eltern bei Kaffee und Kuchen mit anderen KISI-Fest-Besuchern ins Gespräch kamen.

Berichte und Eindrücke vom Fest finden sich auf der Homepage fest.kisi.at.

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share