Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Donnerstag, 7. Januar 2016

TelefonSeelsorge Burgenland: Neuer Ausbildungskurs für Ehrenamtliche

© Diözese Eisenstadt
Unter der dreistelligen Nummer 142 ist die ökumenisch agierende TelefonSeelsorge Burgenland seit nunmehr 30 Jahren erreichbar – zum Nulltarif, absolut vertraulich und verschwiegen. Im Frühjahr 2016 startet der nächste Ausbildungskurs für neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der TelefonSeelsorge, die Bischof Zsifkovics als Vollbringer unschätzbar wertvoller Martinstaten würdigt

"Hier findet echte Begegnung und Aussprache statt, hier werden Rat, Trost und Hilfe erfahrbar, sei es in den kleinen und großen Sorgen des Alltags; sei es in schweren existentiellen Nöten oder dort, wo Menschen vom sozialen Kältetod bedroht sind": Mit diesen Worten würdigte Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics den unersetzlichen seelsorglichen Dienst der TelefonSeelsorge Burgenland, die seit mittlerweile 30 Jahren auf einer ökumenischen Basis gemäß den Grundsätzen der Vertraulichkeit, Anonymität und Verschwiegenheit sowie der Offenheit und Wertschätzung gegenüber allen Anrufenden für Mitmenschen da ist. Unter der kostenlosen Notrufnummer 142 finden Anruferinnen und Anrufer Gesprächspartner in akuten Notlagen, Begleiter in schwierigen Lebenssituationen und vorurteilslose, verständnisvolle Zuhörer. Die TelefonSeelsorge Burgenland bietet nun im Frühjahr einen neuen Ausbildungskurs für zukünftige ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.

Der in Eisenstadt stattfindende Kurs dauert von März bis Dezember 2016 und umfasst etwa 160 Ausbildungsstunden. Voraussetzungen für die Teilnahme sind psychische Belastbarkeit, die Fähigkeit zur Selbstreflexion, Mitmenschlichkeit und Empathie sowie das Teilen christlicher Grundwerte. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten eine Einschulung in psychotherapeutische Gesprächsführung und stehen Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden und aus allen Gesellschafts-, Alters- und Berufsgruppen kommen, zur Verfügung – in Offenheit und Wertschätzung, nach den Grundsätzen der Unvoreingenommenheit und Vorurteilsfreiheit, der Vertraulichkeit und Verschwiegenheit.

Einzigartiges Beratungsangebot im Burgenland
"Dieses Beratungsangebot ist im Burgenland einzigartig und wird von immer mehr Burgenländerinnen und Burgenländern in Anspruch genommen. Rund 30.000 Anrufe erreichten uns im vorigen Jahr", so die beiden Leiterinnen der TelefonSeelsorge Burgenland, Petra Lunzer seitens der evangelischen Kirche und Franziska Weidinger seitens der katholischen Kirche. Im Gründungsjahr der TelefonSeelsorge Burgenland, im Jahr 1985, nahmen 20 Mitarbeiter beschäftigt, die vom Gründungsdatum des 1. Oktober bis zum Jahresende 1985 227 Anrufe entgegennahmen. Im kommenden Jahr waren es bereits 920 Anrufe, die 10.000-Marke wurde im Jahr 2002 mit 11.602 Anrufen durchbrochen und aktuell zählt die TelefonSeelsorge mit ihren rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 30.000 Anrufe jährlich. Die am häufigsten genannten Themen betreffen Einsamkeit, psychische Störungen sowie Beziehungsprobleme.

Bischof: Ehrenamtlicher Dienst als "großartige Martinstat"
Für Bischof Zsifkovics leisten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TelefonSeelsorge einen unschätzbar wertvollen Dienst, eine "großartige Martinstat": "Wo einem Menschen zugehört wird, wo ihm der Mantel des Zuspruchs sanft um die Schulter gelegt wird in einsamen Momenten, in denen ihm das Leben kalt entgegen bläst, dort findet ihrem tiefsten Wesen nach die christliche Tat des hl. Martin statt."

Interessierten am neuen Ausbildungskurs steht TelefonSeelsorge-Mitarbeiterin Maria Pöplitsch unter der Telefonnummer 02682/777-341, E-Mail: telefonseelsorge@martinus.at, gerne für weitere Fragen und Informationen zur Verfügung. Auch die beiden Leiterinnen der TelefonSeelsorge Burgenland geben zum neuen Kursangebot gerne Auskunft: Franziska Weidinger ist unter der Nummer 0699/101 87 354, Mag. Petra Lunzer unter der Nummer 0650/28 28 248 erreichbar.

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share