Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 7. Dezember 2015

Weltweites Kerzenleuchten: Gedenken an verstorbene Kinder in Eisenstadt


Die Dom- und Stadtpfarre Eisenstadt nimmt am "Worldwide Candle Lighting", der Initiative Weltweites Kerzenleuchten, im Gedenken an verstorbene Kinder mit einer Samstag-Vorabendmesse am 12. Dezember um 18 Uhr teil – im Anschluss daran findet die Gedenkfeier mit Candle-Lighting statt, sodass Eisenstadt bereits zum sechsten Mal Teil einer globalen "Lichterwelle" wird

Die Dom- und Stadtpfarre Eisenstadt nimmt an der Initiative "Worldwide Candle Lighting", Weltweites Kerzenleuchten, im Gedenken an verstorbene Kinder teil. Der Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder findet immer am zweiten Sonntag im Dezember statt und lädt Angehörige auf der ganzen Welt ein, besonders der verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister zu gedenken. Als Teil dieser weltweiten Initiative wird nach der Samstag-Vorabendmesse am 12. Dezember um 18 Uhr in der Eisenstädter Dom- und Stadtpfarre eine Gedenkfeier mit Candle-Lighting begangen.

Die Dom- und Stadtpfarre Eisenstadt nimmt bereits zum sechsten Mal an der Lichtentzündung und damit an der globalen, durch die einzelnen Zeitzonen der Erde wandernden Lichterwelle teil. Die Feier im Dom wird heuer durch besondere, im Sologesang vorgetragene und mit Keyboard begleitete Lieder mitgestaltet.

"Lasst ihr Licht auf immer scheinen"
Im Jahr 1996 hat eine amerikanische Initiative den "Worldwide Candle Lighting Day", der seitdem alljährlich stattfindet, ins Leben gerufen. Grundlegend war die Erfahrung der Selbsthilfevereinigung "Compassionate Friends", dass sich trauernde Eltern einander wechselseitig besser helfen konnten, als dies Experten vermochten. Der "Worldwide Candle Lighting Day" soll allen Familien, die ein Kind verloren haben, die Möglichkeit des gemeinsamen Gedenkens geben. Weltweit werden am zweiten Sonntag im Dezember um 19:00 Uhr Kerzen für verstorbene Kinder entzündet und sichtbar an einem Fenster platziert. Durch die Zeitverschiebung ergibt sich eine globale Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die ganze Erde wandert. Damit kommt der Grundgedanke der Initiative – "that their light may always shine" ("lasst ihr Licht auf immer scheinen") – zum Ausdruck.

Raum und Zeit für das Gedenken
Gerade in der Vorweihnachtszeit kann der Kindergedenktag für viele betroffene Familienmitglieder einen wichtigen Beitrag für die Trauerarbeit leisten. Der weltweite Charakter der Idee vermittelt zudem ein Gefühl, in der Trauer nicht alleine zu sein. Zudem haben oft Eltern und Angehörige von Kindern, die in einem frühen Stadium der Schwangerschaft verstorben sind, keinen Ort für ihre Trauer. Die Initiative soll ihnen Zeit und Raum für das Gedenken geben. Der "Worldwide Candle Lighting Day" erinnert aber auch Menschen, die kein eigenes Kind verloren haben, daran, dass täglich auf der ganzen Welt viele, viel zu viele Kinder sterben, die bei angemessener Unterstützung, mitunter bei humaneren Lebensbedingungen, hätten leben können. Der Gedenktag steht somit auch im Zeichen der Bewusstseinssensibilisierung für die Bedeutung einer aktiven Unterstützung für notleidende Kinder auf dieser Welt.

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share