Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Freitag, 9. Oktober 2015

Mit dem Katholischen Bildungswerk nach Jordanien

Katholisches Bildungswerk der Diözese Eisenstadt lädt vom 7. bis 14. Februar 2016 zur Kultur-, Erholungs-, und Glaubensreise mit dem Universitätslehrer und Autor, Diakon Paul F. Röttig, nach Jordanien – Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2015

Ob die weltweit einzigartigen antiken Ausgrabungsstätten der Felsenstadt Petra, der Zauber der Zitadellen von Amman, die malerischen Mosaike von Madaba oder das Tote Meer am tiefsten Punkt der Erde: Jordanien ist allemal eine Reise wert. Das Land, in dem sich der Geist der Weltgeschichte von den Griechen und Römer über Muslime und Kreuzritter bis in die Gegenwart hinein seine kulturell unvergleichlichen Ausprägungen und Fußspuren in den Zeitenfluss eingeschrieben hat, ist zugleich Heimat von spirituellen Kraftwerken des jüdischen und christlichen Glaubens: Am Berg Nebo etwa durfte Moses das dem Volk Israel verheißene Land ersehen, bevor er starb. Das Katholische Bildungswerk der Diözese Eisenstadt lädt nun zur Reise nach Jordanien.

Die Kultur-, Erholungs-, und Glaubensreise des Katholischen Bildungswerks findet von Sonntag, dem 7. Februar 2016, bis Sonntag, dem 14. Februar 2016, statt. Als Reisebegleiter wird der Universitätslehrer, Buchautor und internationale Unternehmensberater, Diakon Paul F. Röttig, fungieren. Anmeldeschluss für eine Reiseteilnahme ist der 31. Oktober 2015.

Mit einem Bustransfer geht es am Sonntagvormittag, 7.Februar 2016, vom Burgenland zum Flughaften Wien/Schwechat, von wo der Flieger mit geplanter Abflugzeit um 10.10 Uhr in Richtung der jordanischen Hauptstadt Amman abheben wird. Am Tag der Anreise findet am späteren Nachmittag eine gemeinsame Messfeier in einer Kirche in der Nähe des Hotels statt. Am darauffolgenden Tag steht vor allem eine Besichtigung von Amman mit ihrer weltberühmten Zitadelle sowie ein Ausflug zu den in der östlichen Wüste gelegenen Wüstenschlössern, errichtet aus blauschwarzem Basalt und freilich Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, am Programm.

Petra, auf Moses‘ Spuren und mit dem Jeep durchs Wüstental
Weitere Programmhighlights der Reise, bei der es neben geplanten gemeinsamen Schwerpunkten immer wieder auch Zeit für freie Gestaltungsmöglichkeiten geben wird, sind unter anderem eine Fahrt nach Madaba und ein Besuch am Berg Nebo, wo Moses das „Gelobte Land“ vor seinem Tod sehen durfte. Freilich wird die weltbekannte alte Nabatäer-Hauptstadt Petra, ein einzigartiges Kulturdenkmal, das seit 1985 UNESCO-Weltkulturerbe ist, besichtigt. Das Wüstental Wadi Rum mit seinen einmaligen Felsengebilden und Sanddünen wird dem Geländewagen durchfahren und am Toten Meer wird die Gruppe nächtigen und Gelegenheit zum Baden haben.

In die Reiseleistungen inkludiert sind unter anderem die Linienflüge, die Nächtigungen mit Frühstücksbuffet in 4- und 5-Sterne Hotels auf Basis von Doppelzimmern, fünf Abendessen in den Hotels, ein Abendessen in einem orientalischen Restaurant in Amman und ein Abendessen in einem Restaurant in der Felsenstadt Petra. Zudem sind die Busrundreise und die Eintrittsgebühren für die im Reiseprogramm vorgesehenen Destinationen, die Ausflüge und Besichtigungen, die Sonder-Jeeptour durch das Wüstental Wadi Rum, der Bustransfer Burgenland – Wien/Schwechat (und retour) sowie ein Insolvenzschutz im Pauschalpreis inbegriffen. Der Pauschalpreis pro Person beträgt 1.350 Euro, der Einbettzimmerzuschlag 280 Euro. Die Höchstteilnehmerzahl für die Reise liegt bei 25 Personen.

Nähere Informationen beim:
Katholischen Bildungswerk
der Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt
St. Rouchs-Straße 21
T: 02682/777-281
E: kbw@martinus.at

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share