Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 12. Januar 2015

Gut begleitet durchs neue Jahr: Burgenländisches Jahrbuch 2015 erschienen

Burgenländisches Jahrbuch 2015Das neue Jahrbuch der Diözese Eisenstadt ist da! Geprägt ist es von zwei großen Themenkreisen: Der Stiftung eines Grundes für das erste orthodoxe Kloster Österreichs durch Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics sowie dem von Papst Franziskus ausgerufenen „Jahr der Orden“.

Reich bebildert, mit interessanten Texten und wichtigen Informationen ausgestattet ist das aktuelle Jahrbuch ein kompetenter und unterhaltsamer Begleiter durch das neue Jahr. Bereits das Titelbild vom historischen Besuch seiner Heiligkeit des Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I., im Burgenland und der Begegnung mit Bischof Zsifkovics und dem evangelischen Superintendenten Manfred Koch repräsentiert die weltumfassende Breite des christlichen Glaubens, die im Burgenland auch 2015 in beispielgebender Weise gelebt wird. Eine umfangreiche Fotochronik lässt die intensiven Tage zum Martinsfest 2014 mit dem Besuch des östlichen Kirchenoberhauptes in Eisenstadt und in St. Andräam Zicksee Revue passieren.

Ordensleben im Fokus der Volksgruppen
Das katholische „Jahr der Orden“zieht sich durch die weiteren Teile des neuen Jahrbuchs. Prominente Ordensleute beschreiben in drei Artikeln ihre Gelübde: Ehelosigkeit, Armut und Gehorsam. Der kroatische Teil stellt sechs burgenländisch-kroatische Ordensleute vor, die vom 18. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit große kulturelle und geistliche Leistungen vollbracht haben. Der ungarische Sprachteil berichtet u.a. von Salesianerbruder István Sándor, der unter den Kommunisten das Martyrium erlitt. Im Beitrag in der Sprache der Roma werden die europaweiten sozialen Werke des Malteserordens für die Bedürftigen dieser ethnischen Gruppe vorgestellt.

Kalendarium, beliebte Jahreschronik und kirchliches Bauprogramm in einem
Namensgebender Teil des Burgenländischen Jahrbuchs ist der Kalender. Die führende katholische Journalistin Gabriele Neuwirth hat sich auf den Kalenderblättern mit sechs heiligen oder heiligmäßigen Ordensleuten beschäftigt, stellt deren Vorbild heute lebenden burgenländischen Ordensfrauen und -männern gegenüber und betont so die Aktualität von deren Wirken. Ein ausführliches Personal- und Dienststellenverzeichnis der Diözese Eisenstadt bietet Orientierung über Pfarren und Pfarrer, Kontaktmöglichkeiten zur Diözesanleitung, zu den Ordensgemeinschaften und zahlreichen weiteren kirchlichen Einrichtungen –dies alles in lockerer Weise unterlegt mit 78 Meldungen (Bilder und Kurztexte) der beliebten Jahreschronik. Eine großzügige Bildstrecke stellt das Bauprogramm der katholischen Kirche im Burgenland vor. Zahlreiche Kirchen, Pfarrhöfe und Gemeindezentren wurden im vergangenen Jahr renoviert oder erweitert und stehen nun den Gläubigen des Landes in neuer Schönheit und verbesserter Funktionalität zur Verfügung.

Spiegel burgenländischer Vielfalt in Kultur und Sprache
Das Jahrbuch spiegelt immer wieder die viersprachige Lebenswelt der Katholiken des Burgenlandes wider: Zum vorherrschenden Deutsch kommen Teile auf Kroatisch, Ungarisch und Romanes. Doch kein Leser bleibt von Inhalten ausgeschlossen, es gibt jeweils Zusammenfassungen oder eine Übersetzung. Die Viersprachigkeit und damit kulturelle Buntheit beginnt auf der Titelseite des Jahrbuchs, sie setzt sich fort im Kalender, findet ihren Höhepunkt in den Kapiteln in den Minderheitensprachen und kristallisiert sich weiter in den Chronikbeiträgen, die aus dem kirchlichen Leben der Volksgruppen erzählen.

Bezugsquellen und Rückfragehinweis:Das Jahrbuch hat 192 Seiten und kostet –seit Jahren unverändert –EUR 6,-. Die wichtigste Vertriebsschiene des Burgenländischen Jahrbuchs sind die ausliefernden Pfarren, das Buch kann aber auch direkt vom Bischofshof Eisenstadt bezogen werden (Tel.: 02682/777-247, Mail: redaktion@martinus.at).

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share