Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 16. Juni 2014

Die Diözese Eisenstadt hat einen neuen Priester: David Grandits aus Stinatz

Priesterweihe 1
(c) Diözese Eisenstadt/Rupprecht
David Grandits aus Stinatz erhielt von Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics die Weihe zum Priester. Am vergangenen Freitag legte der Bischof dem 31-jährigen Südburgenländer die Hände auf um ihn so in den Priesterstand aufzunehmen.

Zugleich mit der Priesterweihe wurde Mag. David Andreas Grandits zum Kaplan der Stadtpfarre Pinkafeld ernannt, verbunden mit der Mithilfe in der Seelsorgestelle Sinnersdorf und der Pfarre Grafenschachen. Weiters wurde er mit der Mithilfe in der Pfarre Kitzladen bei Notwendigkeit betraut. Seinen Dienst wird er mit 1. September antreten.

Bischof Zsifkovics sagte in seiner Predigt im vollbesetzten Martinsdom in Eisenstadt: „Das Anlegen der priesterlichen Gewänder bei der Priesterweihe erinnert den Weihekandidaten an die hl. Taufe. Wie in der Taufe ein „Kleidertausch“, ein Schicksalstausch, eine neue Seinsgemeinschaft mit Christus geschenkt wird, so bedeutet Priestertum, dass der Priester nun bei der Verkündigung des Evangeliums und Spendung der Sakramente in persona Christi handelt und spricht. Er steht bei den heiligen Geheimnissen nicht für sich selbst und redet nicht aus sich selbst, sondern für den anderen –für Christus.“
„Lieber David,“setzte der Bischof fort, „Dich sendet heute der Herr selber aus, wie die zweiundsiebzig Jünger im Evangelium, in die Städte und Ortschaften unserer Diözese: Geh, er sendet dich wie Schafe unter die Wölfe! Nimm nichts Unnötiges mit auf den Weg, verlass Dich allein auf ihn! Bring den Frieden in jedes Haus –mach keine Unterschiede, geh auf alle zu! Iss und trink, was man Dir anbietet! Weil ich aus Erfahrung weiß, dass im Burgenland die Liebe durch den Magen geht, mein persönlicher Rat: Nimm nicht zu viel, auch wenn Du viel verträgst! Bring das Heil zu kranken und verwundeten Herzen mit Deinen gesalbten Händen und vermittle den Menschen das Öl des Heils in den Sakramenten! Sag den Leuten: Das Reich Gottes ist euch nahe –mehr noch: leb es ihnen vor!

Die musikalische Gestaltung des Festes hatte die Dommusik St. Martin inne, gemeinsam mit der farbenfroh gekleideten Tamburizza-Gruppe von Stinatz. Nach der Messe hielten sich die Freunde des Neugeweihten noch lange zur Gratulation und zur Agape am Platz vor dem Dom auf.

Zum Fotoalbum ... 

Zur Predigt von Diözesanbischof Zsifkovics

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share