Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Freitag, 28. März 2014

Haus der Begegnung in Eisenstadt öffnet Pforten für junge Studierende

Betriebsführungsvertrag
(c) Diözese Eisenstadt/Gossmann
Bischof Zsifkovics unterzeichnet Betriebsführungsvertrag mit Akademikerhilfe zur Führung eines Studentenheims im traditionsreichen Bildungshaus der Diözese 

Das Haus der Begegnung erweitert sein Angebot und beschreitet neue Wege: Ab September 2014 schafft die Diözese Eisenstadt für 40 Studentinnen und Studenten hochwertige und gleichzeitig preiswerte Wohnmöglichkeiten. Mit der Akademikerhilfe konnte ein erfahrener Partner gewonnen werden, der in ganz Österreich Studentenheime in verschiedensten kirchlichen und klösterlichen Einrichtungen betreibt. Der Andrang auf die Heimplätze in der prominenten Lage des Eisenstädter Oberberges hat bereits begonnen, besonders für Studenten des Josef Haydn Konservatoriums scheint das neue Studentenheim sehr attraktiv zu sein, wie Direktor HR Prof. Dr. Walter Burian bestätigt.

Zsifkovics: "Neue Wege gehen, Fokus auf Jugend und Bildung verstärken"
Die Schaffung leistbarer Wohnmöglichkeiten für junge Studierende reiht sich thematisch an die Schaffung von hochwertigen Pflegeplätzen für betagte Menschen durch den Neubau des Hauses St. Martin. Beides sei kirchlicher Auftrag, so Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics: "Nach der Sorge für die alten und kranken Menschen legen wir unser Augenmerk nun auf die Jugend und die wichtige Ressource Bildung. Damit werden einerseits die Möglichkeiten unseres diözesanen Bildungshauses noch besser genutzt, andererseits wird die wirtschaftliche Basis des Hauses gestärkt." Wurde bisher das Haus der Begegnung als klassisches Bildungshaus geführt, werden nun das Thema "Bildung" sowie die Funktion des Hauses intensiviert. Erster positiver ökonomischer Effekt: Die bereits ausgestatteten Zimmer des Dachgeschosses, wo sich das künftige Studentenheim befinden wird, können mit geringem Investitionsaufwand als Studentenzimmer genutzt werden.

Bau mit Geschichte und mit Zukunft
Das diözesane Gebäude "Haus der Begegnung" am Kalvarienbergplatz in Eisenstadt dient seit Jahrzehnten in erster Linie als diözesanes Bildungshaus und beherbergt immer wieder Büros verschiedener diözesaner Abteilungen. Das 1758 errichtete Gebäude wurde zuletzt 1997 umfassend saniert und modernisiert. Nach einem eingehenden Prozess der Analyse und Beratung in den diözesanen Gremien wird derzeit die räumliche Nutzung den geänderten Bedürfnissen von Kirche und Gesellschaft schrittweise angepasst. Die Hauptfunktion als DAS Bildungshaus der Diözese bleibt nahezu unverändert erhalten. Flächen im Erdgeschoss und im ersten Stock des Gebäudes, welche nicht für die unmittelbaren Zwecke des Bildungshauses erforderlich sind, werden zu Büroräumen adaptiert. Die Finanzierung dieser Investitionen erfolgt durch Mieteinnahmen sowie Einsparungen infolge der Auslagerung der hauseigenen Küche. Eine sparsame und zweckmäßige Adaption der vorhandenen Strukturen steht dabei im Mittelpunkt aller Überlegungen dieser Nutzungsoptimierung.

Die Lage des Hauses ist bestechend: im Stadtzentrum, nahe des Schlossparks und der Fußgängerzone, nur einen kurzen Spaziergang vom Joseph Haydn Konservatorium, nur eine kurze Fahrt mit dem Rad oder dem City-Taxi von der FH Burgenland und der Pädagogischen Hochschule entfernt.
Im Dachgeschoß des wunderbar restaurierten, ehemaligen Klosters stehen 10 Einzelzimmer, 4 gekoppelte Einzelzimmer und 13 Zweibettzimmer zur Verfügung. Die großzügigen Wohneinheiten sind voll möbliert (Bett, großer Kleiderschrank, Bücherregal, Schreibtisch, Schreibtischsessel, Kühlschrank), mit Parkettboden und einem geräumigen Badezimmer ausgestattet.

„Alles Leben ist Begegnung“ – das Motto des im selben Gebäude untergebrachten Bildungshauses wird auch für das Studierendenwohnheim gelten. Als Treffpunkt und Kommunikationszentrum für die BewohnerInnen ist eine großzügige Gemeinschaftsküche gedacht, hier kann Begegnung stattfinden, ob beim schnellen Frühstück, beim Kaffeeplausch oder bei der Zubereitung eines gemeinsamen Abendessens.
Ein weiterer Gemeinschaftsraum ist im Kellergeschoß eingerichtet: Der schöne Gewölbekeller ermöglicht gemeinsames Musizieren und/oder Feiern, ohne die MitbewohnerInnen zu stören.

Die Benützungsentgelte sind äußerst „studierendenfreundlich“ kalkuliert: € 230,00 kostet ein Platz im Zweibettzimmer, € 320,00 das Einzelzimmer – natürlich sind Betriebskosten, Strom, Heizung, TV- und Internetanschluss inkludiert.
Benützungsverträge werden für den Zeitraum September bis Juni ausgestellt, Anmeldungen sind ab sofort über die Website der Akademikerhilfe möglich (http://akademikerhilfe.at), weitere Informationen unter der Telefonnummer 01/40176 63 erhältlich.

Rückfragehinweis:
Diözese Eisenstadt - Katholische Kirche im Burgenland
Tel.: 02682 777 - 0
E-Mail: office@martinus.at

Christa Baldauf
Akademikerhilfe Studentenunterstützungsverein
Tel.: 01/1 40176 55
E-Mail: c.baldauf@akademikerhilfe.at

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share