Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Dienstag, 3. Dezember 2013

Burgenländisches Jahrbuch 2014 erschienen


Burgenländisches Jahrbuch 2014Der Bischof der Diözese Eisenstadt ruft im Vorwort des Jahrbuchs dazu auf, den Frieden in unserem Land bewusst zu leben und weiter zu geben. Hundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs lädt Bischof Ägidius J. Zsifkovics die Gläubigen dazu ein, das Geschenk des Friedens im Herzen wachsen zu lassen und ihm im Alltag Raum zu geben.

Das Burgenländische Jahrbuch 2014 wird in den nächsten Tagen in die Pfarren der Diözese Eisenstadt ausgeliefert. Reich bebildert, mit interessanten Texten und wichtigen Informationen ausgestattet will es für seine Leser ein Begleiter durch das kommende Jahr sein. Das Titelbild wurde nach Motiven des Künstlers Heinz Ebner gestaltet. Es zeigt den Turm der eben zur Basilika erhobenen Franziskanerkirche von Güssing und das Antlitz des dort verehrten seligen Armenarztes Ladislaus Batthyány-Strattmann. Das Buch beschäftigt sich aus gegebenem Anlass mit dem Begriff der Basilika. Ein weiterer Beitrag blickt zum Wechsel von Papst Benedikt XVI. zu Papst Franziskus auf die vielen Berührungspunkte von Papst Benedikt / Joseph Ratzinger mit Österreich zurück und erinnert an seine Aufenthalte im Burgenland. Das 1700. Geburtsjubiläum von Diözesanpatron St. Martin im Jahr 2016 wird Papst Franziskus wahrscheinlich bis knapp an die burgenländische Grenze führen: nach Steinamanger, dem Geburtsort des Heiligen.

Der burgenländische Diözesanpriester Markus S. Bugnyar, Leiter des Österreichischen Hospizes in Jerusalem stellt den wechselvollen Lauf der Geschichte dieses Hauses dar und lädt dazu ein, es Kaisern und Spitzenpolitikern gleich zu tun und ebenfalls auf einen Besuch, eine Pilgerfahrt in Jerusalem vorbei zu kommen.

Kennzeichnender Teil des Jahrbuchs ist der Kalender. Die führende katholische Journalistin Gabriele Neuwirth hat dafür wieder sechs Beiträge geliefert. Sie geben in sehr persönlicher Weise ihre Begegnungen mit großen Vorbildern im Glauben wieder. Das Jahrbuch spiegelt mit mehreren Elementen die viersprachige Lebenswelt der Katholiken des Burgenlandes: Zum vorherrschenden Deutsch kommen Teile auf Kroatisch, Ungarisch und Romanes. Doch kein Leser bleibt von Inhalten ausgeschlossen, es gibt jeweils Zusammenfassungen oder eine Übersetzung.

Ein ausführliches Personal- und Dienststellenverzeichnis der Diözese Eisenstadt bietet Orientierung über Pfarren und Pfarrer, Kontaktmöglichkeiten zur Diözesanleitung, zu den Ordensgemeinschaften und zahlreichen weiteren kirchlichen Einrichtungen. Damit das Blättern in diesem „Schematismusteil“nicht langweilig wird, sind die Seiten fortlaufend mit den Bildern und Kurztexten der Jahreschronik unterlegt.
Das Jahrbuch kostet –seit Jahren unverändert –sechs Euro. Die wichtigste Vertriebsschiene des Burgenländischen Jahrbuchs sind die Pfarren, das Buch kann aber auch über den St. Martinsverlag bezogen werden, Telefon 02682/777-279, martinsverlag@martinus.at

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share