Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 24. Juni 2013

Diakonenweihe in Eisenstadt

Am 29. Juni, dem Hochfest der hl. Apostel Petrus und Paulus, wird Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics drei Männer zu Diakonen weihen.
Samstag, 29. Juni 2013, 10.00 Uhr, Eisenstadt, St. Martinsdom 


Weihe zum Diakonat
Dipl. Theol. Hans-Ulrich Möring OT
Geboren am 19. September 1968 in Wildeshausen, Taufpfarre St. Josef, Surwold-Börgerwald, Diözese Ösnabrück.
Nach dem Besuch des Hümmling-Gymnasiums in Sögel absolvierte er sein Theologiestudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, das er 1994 als Diplom-Theologe abschloss. 2009 trat er in das Noviziat bei der Österreichischen Provinz des Deutschen Ordens ein. Am gestrigen Tag, am 23. Juni 2013, legte P. Hans-Ulrich seine Ewige Profess ab.
Neben diversen Funktionen im Deutschen Orden, etwa als Sekretär und Zeremoniär des Hochmeisters oder als Liturgiepräfekt im Hochmeisteramt, erfüllte Möring auch eine Vielzahl an Funktionen in der Diözese Eisenstadt: Bischöflicher Zeremoniär, Leiter des Referates für Liturgie, Diözesanvertreter in der Liturgischen Kommission Österreichs, Diözesanverantwortlicher für das „Gotteslob“, Mitglied und Vorsitzender der Diözesankommission für kirchliche Kunst.

Mag. David Andreas Grandits
Geboren am 15. Oktober 1983 in Oberwart, Taufpfarre St. Johann i. d. Haide (Diözese Graz-Seckau), wohnhaft in Hackerberg, Pfarre Stinatz.
Nach der Matura am Oberstufenrealgymnasium Güssing (Schwerpunkt Naturwissenschaften) begann er an der Universität Wien die Studien der Theologie und Slawistik. 2008 wechselte er an die Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. nach Heiligenkreuz, wo er 2013 mit dem Magister der Theologie abschloss. Sein Pastoralpraktikum absolviert Grandits derzeit in den Pfarren Wulkaprodersdorf, Zagersdorf und Antau.




Weihe zum Ständigen Diakonat 
Dr. Wolfang Windisch
Geboren am 8. Juni 1950 in Wien, Taufpfarre St. Josef (Wien 14), Wohnhaft in Andau.
Nach dem Schottengymnasium der Benediktiner absolvierte er von 1970 bis 1975 das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, 1977 erlangte er das Doktorat. Beruflich war der Weihekandidat als Prokurist einer Bank in Wien tätig und ist derzeit Rechtsberater der Caritas Eisenstadt. Nach der Absolvierung des Theologischen Fernkurses hat er sich in den letzten Monaten zusammen mit Kandidaten aus der Erzdiözese Wien auf den Ständigen Diakonat vorbereitet.
Windisch ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Töchtern.

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share