Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 23. Juli 2012

Stellenausschreibung

Die Diözese Eisenstadt sucht eine/n Dienststellenleiter/in in der Katholischen Jugend und Jungschar - verantwortlich für die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Katholischen Aktion.

Zur Ausschreibung ...

Freitag, 20. Juli 2012

Basiskurs „Zweites Vatikanisches Konzil“ in Eisenstadt

Das Konzil hat einen irreversiblen „Sprung nach vorne“ (Johannes XXIII.) gebracht: volkssprachliche Liturgie, Betonung der Universalität des Heils, offene Haltung zu den anderen Kirchen, zum Judentum, zu den Religionen usw.

50-Jahr-Jubiläum. 50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil. Lohnt es sich überhaupt, sich mit solch „alten“ Texten zu beschäftigen? Sollte man nicht besser in die Zukunft schauen? Beides, denn die Zukunft der katholischen Kirche entscheidet sich an der Auslegung und Umsetzung des Konzils. Deshalb ist es unerlässlich, die Konzilsdokumente und den Streit um den „Geist des Konzils“ zu kennen.

Der Basiskurs erschließt das Konzil als Ganzes und seine wesentlichen Beschlüsse. Ein Schwerpunkt soll auf der Lektüre der Texte liegen. Beim „Abenteuer Lesen und Interpretieren“ wird auch auf die gegenwärtige Situation der Kirche (Polarisierungen, Streit um die Auslegung und Umsetzung) in den Blick genommen.
Leitende Themen im Basiskurs:
Wie kam es zum Konzil? Wie kam es zu den Dokumenten?
Kein bloß historisches Ereignis – Was ist der Geist des Konzils?
Das Ringen um die Texte – Der Kompromisscharakter mancher Formulierungen
Auslegung und Umsetzung – Kontinuität oder Diskontinuität?
Bleibende Aktualität und künftiger Auftrag
Zeit & Ort: 5./6. Oktober und 9./10. November 2012, Eisenstadt, Haus der Begegnung
Referenten: Dr. Peter Miscik, Dr. Hubert Weber, Mag. Erhard Lesacher
Kosten: EUR 95,-/80,- für Freunde der Theologischen Kurse (inkl. Begleitbuch,
                exkl. Aufenthaltskosten); Vollpension/Tag: EUR 42,70 (DZ) bzw. 50,- (EZ)
Anmeldung bis 14. September 2012: Tel. 01/51552-3703 oder fernkurs@theologischekurse.at

Weiter Informationen: www.theologischekurse.at

Personalnachrichten

  • P. Mag. Kajetan Filipowicz OFM wurde im Hinblick auf sein Ausscheiden aus der Diözese als Kaplan der Stadtpfarre Frauenkirchen enthoben (30. Juni).
  • Aby Mathew Puthumana MBA, bisher Pfarrmoderator, wurde zum Pfarrer der Pfarre Forchtenstein ernannt (6. Juli).
  • Geistl.Rat P. Alois Kitzbichler OFM wurde im Hinblick auf sein Ausscheiden aus der Diözese als Kaplan der Stadtpfarre Güssing enthoben (31. August).
  • Br. Herbert Mair OFM, Sakristan der Wallfahrtsbasilika Frauenkirchen, scheidet aus der Diözese (31. August).
  • GR P. Lic. Anton Ratelis OMV, Pfarrer in Loretto, wurde zusätzlich zum Pfarrmoderator in Stotzing und Leithaprodersdorf ernannt (1. September).
  • P. Stefan Vukits OMV, Bischofsvikar, bisher Pfarrvikar in Loretto, wurde zum Pfarrvikar in Leithaprodersdorf ernannt (1. September).
  • P. Thomas G. Kleinschmidt OMV, Loretto, wurde zum Kaplan in Stotzing ernannt (1. September).
  • Michael Rudzki, Ständiger Diakon, wurde im Hinblick auf den Eintritt in den dauernden Ruhestand von seinen Aufgaben als Pastoralassistent in der Pfarre Großpetersdorf sowie in der Flüchtlingsseelsorge enthoben (31. August).
  • Geistl.Rat Mag. Dr. Fabian N. Mmagu, Pfarrer in Großhöflein und Müllendorf, wurde zum Geistlichen Assistenten der Katholischen Arbeitnehmer/innenbewegung im Dekanatskreis Nord ernannt (1. September).
  • Mag. Lic. Norbert Filipitsch MAS, ernannter Stadtpfarrer in Jennersdorf, wurde zum Geistlichen Assistenten der Katholischen Arbeitnehmer/innenbewegung im Dekanatskreis Süd ernannt (1. September).
  • MMag. Franz Borenitsch, Pfarrer in Trausdorf a.d.W. und Oslip, wurde als Seelsorger für Menschen mit Behinderungen in den Dekanaten Rust, Eisenstadt und Mattersburg enthoben (31. August).
  • DSA Tina Gsertz-Karazman, Fachbereichsreferentin und Regionalstellenleiterin der Katholischen Jugend und Jungschar für die Region Mitte, scheidet aus dem Dienst der Diözese Eisenstadt (31. Juli). 
  • Paul Lehrner, Mitarbeiter im Bereich Diözsanarchiv-Diözesanbibliothek-Diözeanmuseum, tritt in den dauernden Ruhestand (1. August).
  • Alexander Wallner, Regionalstellenleiter der Katholischen Jugend und Jungschar Burgenland für die Region Nord, scheidet aus dem Dienst der Diözese Eisenstadt (31. August).

Freitag, 13. Juli 2012

Christophorus Aktion 2012: Mobilität in den Ländern des Südens

Am Christophorus-Sonntag bittet die österreichische MIVA um den traditionellen Zehntel-Cent pro unfallfreiem Kilometer. In den Pfarren der Diözese Eisenstadt wurden im Vorjahr mehr als 93.000,- Euro gespendet.
Christophorus-Sonntag, 22. Juli 2012

Pro unfallfreiem Kilometer einen Zehntel-Cent für ein MIVA-Auto: die MIVA Österreich bitte wieder vor allem Autofahrerinnen und Autofahrer um ein Zeichen der Solidarität mit den Ländern des Südens. Aus dem Spendenerlös werden Fahrzeuge für Pastoral und Entwicklung in Afrika, Lateinamerika und Asien finanziert.

Beispielland 2012: Südsudan
Die MIVA finanziert jährlich Projekte in mehr als 60 Ländern der Erde. Beispielsweise im Südsudan, dem derzeit jüngsten Staat der Erde, der sich erst im Vorjahr für unabhängig erklärt hat. Nach langen Bürgerkriegen steht das Land jetzt vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen und braucht dringend Hilfe für den Wiederaufbau.
Für die Fortbewegung außerhalb der Städte ist man im Südsudan auf ein eigenes Fahrzeug oder eine Mitfahrgelegenheit angewiesen, da es derzeit so gut wie keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Die von der MIVA finanzierten Fahrzeuge kommen daher längst nicht nur ihren Besitzern zugute.

Mobilität teilen
MIVA-Autos sind Mehrzweckfahrzeuge. Sie werden für die Seelsorge, für medizinische Versorgung und für Entwicklungszusammenarbeit eingesetzt. Mobilität zu teilen heißt, etwas von der hierzulande selbstverständlichen Bewegungsfreiheit Menschen zukommen zu lassen, denen sie sonst verwehrt bliebe. Dass Priester ins Dorf, Kranke ins Spital oder Schüler zur Schule kommen, ist in vielen Teilen der Welt keineswegs selbstverständlich.
Die Christophorus-Aktion ist nach dem Patron der Reisenden benannt. Sie ist auch eine Einladung, der Dankbarkeit für sicheres Nach-hause-Kommen Ausdruck zu verleihen. Um dem Gedanken des Teilens gerecht zu werden, ist es sinnvoll, auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten und die ersparten Kilometer als „Zehntel-Cents“ zur Verfügung zu stellen.

Miva-Spendenkonto: PSK 1.140.000
Termine Fahrzeugsegnungen
22.07.2012, 10.45 Uhr, Pfarre Rattersdorf
22.07.2012, 09.00 Uhr, Pfarre Großmürbisch, bei der Pfarrkirche
22.07.2012, 10.00 Uhr, Pfarre Königsdorf
22.07.2012, 11.00 Uhr, Pfarre Illmitz, vor der Kirche
19.08.2012. 15.00 Uhr, Pfarre Winden am See, Dreifaltigkeitssäule
09.09.2012, 09.00 Uhr, Pfarre Ollersdorf, am Kirchenplatz

Montag, 9. Juli 2012

Erste Diözesanwallfahrt der Diözese Eisenstadt nach Mariazell

Diözesanwallfahrt Mariazell
(c) Walter Fikisz
Hunderte Gläubige aus der Diözese Eisenstadt pilgerten am vergangenen Wochenende mit Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics nach Mariazell. 
Höhepunkt der dreitägigen Diözesanwallfahrt zur "Magna Mater Austriae" war ein Festgottesdienst mit anschließender Lichterprozession, an dem am Samstagabend rund 800 Gläubige 
teilnahmen. 

In seiner Predigt rief Bischof Zsifkovics die Pilger auf, ihren persönlichen Lebensweg wieder neu "am Evangelium als lebensrelevanter Größe auszurichten". "Der Glaube ist das, was uns ans Ziel bringt. Er ist das 'Navigationssystem' ohne das wir uns nur im Kreis drehen würden", sagte der Bischof.
Weiters bat er die Pilger, "im Trubel und den Ablenkungen des Alltags" nicht auf das Gebet zu vergessen, den Wert des Sonntags hochzuhalten und rief sie dazu auf, den Glauben an ihre Kinder weiterzugeben. "Euer Reden und Tun, Eure Haltung als Mensch, ja Euer ganzes Leben muss zeigen, dass Euch das Evangelium etwas bedeutet", so der Bischof.

Dienstag, 3. Juli 2012

Stellenausschreibungen

Im Bildungshaus "Haus der Begegnung" werden folgende Stellen neu besetzt:
  • Hausarbeiter/in
  • Koch/Köchin

Personalnachrichten

 Änderungen mit 30. Juni bzw. 1. Juli 2012

Msgr. Mag. LLic. Dr. Johannes Salzl 
        Enthebung als Offizial (Gerichtsvikar) des Bischöflichen Diözesangerichts
Lic. Dr. Petar Ivandić, Moderator der Diözesankurie
        Ernennung zum Offizial des Bischöflichen Diözesangerichts; Enthebung als Leiter des
        Bischöflichen Sekretariates
Mag. Dr. Dominik Orieschnig
        Ernennung zum Leiter des Bischöflichen Sekretariates
Kan. Prälat Kons.Rat Mag. Dr. Hans Trinko
        Enthebung als Promotor iustitiae (Kirchenanwalt) am Bischöflichen Diözesangericht im Hinblick
        auf seinen Eintritt in den dauernden Ruhestand
Patrick Divos
        Wechsel vom Bischöflichen Sekretariat in das Büro für Kommunikation und Information
Agnes Maleschits
        Wechsel vom Büro für Kommunikation und Information in den Bereich Diözesanarchiv,
        Diözesanbibliothek, Diözesanmuseum
Karin Matkovits
        Wechsel von der Kroatischen Sektion zur Kirchenzeitung „martinus“

Änderungen mit 31. August bzw. 1. September 2012

Kan. Prälat Kons.Rat Mag. Dr. Hans Trinko
        Enthebung als Rektor des Bildungshauses „Haus der Begegnung“ im Hinblick auf seinen Eintritt
        in den dauernden Ruhestand
Lic. Dr. Petar Ivandić, Moderator der Diözesankurie und Offizial des Bischöfl. Diözesangerichts
        Zusätzliche Ernennung zum Rektor des Bildungshauses „Haus der Begegnung“
Mag. Gustav Krammer, Pastoralassistent
        Enthebung als Leiter des Bildungs- und Seelsorgezentrums „Christophorus-Haus“ in
        Oberschützen im Hinblick auf dessen Auflösung

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share