Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Freitag, 29. Juni 2012

Diözesanbischof Zsifkovics feiert Dankgottesdienst im St. Martinsdom

Silbernes Priesterjubiläum von DB Zsifkovics
Der Jubilar mit Alt-Bischof Paul Iby, P. Karl Wallner
und den diesjährigen Priesterjubilaren
(c) Diözese Eisenstadt/Gossmann
Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics ist vor 25 Jahren zum Priester geweiht worden.
Das silberne Priesterjubiläum wurde am
Donnerstagabend mit einem Gottesdienst im Eisenstädter Martinsdom gefeiert. Neben einer großen Anzahl von Gläubigen nahmen auch zahlreiche Priester der Diözese sowie Alt-Bischof Paul Iby an der Messe teil. Die Predigt hielt der Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI.
Heiligenkreuz, Pater Karl Wallner.

Anstelle von Geschenken für den Bischof wurde um eine Spende für die Fertigstellung der Sportanlagen im Priesterseminar in der Diözese Vadavathoor gebeten. Mit der indischen Diözese verbindet Eisenstadt eine Diözesanpartnerschaft.

Bereits am Nachmittag hatte Bischof Zsifkovics die Priester der Diözese zu einer Vesper in die Bergkirche mit anschließender Begegnung eingeladen.

Am Samstag feiert der Bischof einen weiteren Dankgottesdienst aus Anlass des Priesterjubiläums in seiner Heimatgemeinde Hackerberg. Am Sonntag ist eine Messe in seiner Heimatpfarre Stinatz geplant.

Die Predigt von P. Karl Wallner OCist . . .

Zum Fotoalbum . . .

Personalnachrichten

Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics hat am 29. Juni 2012, dem Hochfest der hl. Apostel Petrus und Paulus, folgende personelle Verfügungen getroffen:

Änderungen mit 31. August bzw. 1. September 2012
  • Kan. Prälat KR Mag. Dr. Hans Trinko - Enthebung als Dompropst und Kanoniker des Kathedralkapitels zum hl. Martin in Eisenstadt im Hinblick auf seinen Eintritt in den dauernden Ruhestand
  • Mag. Hubert A. Wieder, Regens des Bischöflichen Priesterseminars - Ernennung zum Kanoniker und Dompropst des Kathedralkapitels zum hl. Martin in Eisenstadt sowie zum Seelsorger für die burgenländischen Theologiestudierenden (bisher Pfarrmoderator in Oggau a.N. und Rust sowie Pfarrprovisor in Mörbisch)
  • Mag. Werner O. Riegler, Pfarrer in Schützen am Geb. und Donnerskirchen - Enthebung als Seelsorger für die burgenländischen Theologiestudierenden
  • Msgr. Mag. LLic. Dr. Johannes Salzl - Ernennung zum Pfarrer in Oggau a.N. und Rust sowie zum Pfarrprovisor in Mörbisch (bisher Pfarrer in Stotzing und Leithaprodersdorf)
  • Patres Oblaten der Jungfrau Maria (OMV), Loretto - Betrauung mit der Leitung der Pfarren Stotzing und Leithaprodersdorf
  • Msgr. EKR Alois Luisser - Versetzung in den dauernden Ruhestand (bisher Stadtpfarrer in Jennersdorf und Kreisdechant des Dekanatskreises Süd)
  • Lic. Mag. Norbert Filipitsch MAS - Ernennung zum Stadtpfarrer in Jennersdorf (bisher Pfarrer in Pöttsching, Bad Sauerbrunn, Krensdorf und Neudörf a.d.L. sowie Dechant des Dekanates Mattersburg)
  • Mag. Josef M. Giefing, Pfarrer in Marz und Rohrbach b.M.- -Ernennung zum Dekanatsleiter des Dekanates Mattersburg
  • Mag. Lic. Jacek Jachowicz - Ernennung zum Pfarrmoderator in Pöttsching, Bad Sauerbrunn, Krensdorf und Neudörfl a.d.L. (bisher Pfarrmoderator in Unterrabnitz, Piringsdorf, Pilgersdorf und Kogl)
  • P. Stephen Marayikulam MSFS - Ernennung zum Pfarrmoderator in Unterrabnitz, Pilgersdorf, Piringsdorf und Kogl (bisher Aushilfspriester in Pilgersdorf)
  • Mag. Burghard Lang - Enthebung als Pfarrer in Heiligenbrunn und Hagensdorf
  • Walter A. Rudy - Ernennung zum Pfarrer in Heiligenbrunn und Hagensdorf (bisher Kaplan in Oggau a.N., Rust und Mörbisch)
  • GR Franz Grozaj, Pfarrer i.R., Urbersdorf - Betrauung mit der Mithilfe in den Pfarrverbänden Eberau-Gaas-Bildein und Heiligenbrunn-Hagensdorf sowie in der Pfarre Großmürbisch (bisher Mithilfe in Olbendorf)
  • Mag. Andrzej Nocón, Priester der Diözese Swidnica, Polen - Ernennung zum Pfarrvikar in Rust, Oggau a.N. und Mörbisch
  • Mag. Brando Kornfeind - Enthebung als Dechant des Dekanates Neusiedl a.S. und Pfarrer in Parndorf und Neudorf b.P.; Gewährung eines Sonderurlaubes bis 30. November 2012
  • Grzegorz Ziarnowski, Stadtpfarrer in Neusiedl a.S. und Pfarrer in Weiden a.S. - Ernennung zum Dekanatsleiter des Dekanates Neusiedl a.S.
  • MMag. Franz Borenitsch - Ernennung zum Pfarrer in Parndorf und Neudorf b.P. (bisher Pfarrer in Trausdorf a.d.W. und Oslip)
  • Mag. Željko Odobašić, Dechant des Dekanates Ruhst - Ernennung zum Pfarrer in Trausdorf a.d.W. und Oslip (bisher Pfarrer in Zagersdorf und Antau)
  • Mag. Lic. Roman Frydrich, Pfarrmoderator in Wulkaprodersdorf - Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator in Zagersdorf und Antau
  • GR Mag. Valentin Zsifkovits - Enthebung als Pfarrer in Kittsee, Pama und Edelstal; Gewährung eines „Sabbatjahres“
  • Dipl. Theol. Zdravko Gašparić - Ernennung zum Pfarrmoderator in Kittsee, Pama und Edelstal (bisher Pfarrmoderator in Rechnitz, Weiden b.R. und Markt Neuhodis)
  • Mag. Josip Tolić, Pfarrmoderator in Dürnbach, Schachendorf und Schöndorf - Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator in Rechnitz, Weiden b.R. und Markt Neuhodis
  • Stipe Mlikotić, Pfarrmoderator in Kleinwarasdorf - Enthebung als Pfarrmoderator in Kroatisch Geresdorf
  • Mag. Johannes Vertesich, Pfarrer in Nikitsch und Kroatisch Minihof - Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator in Kroatisch Geresdorf
  • P. Ivan Jelić OFM, Pfarrmoderator in Großwarasdorf und Nebersdorf - Betrauung mit der Mithilfe in Kroatisch Gerersdorf
  • EKR Karl Hirtenfelder, Pfarrer in Stegersbach und Ollersdorf - Enthebung als Pfarrer in Olbendorf
  • Stanislaw Swieca, Pfarrmoderator in Bocksdorf - Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator in Olbendorf
  • Leopold Heller, Pfarrassistent in Ollersdorf - Enthebung als Pfarrassistent in Olbendorf
  • ROL Mag. Renate Heller, Pastoralassistentin in Stegersbach - Enthebung als Pastoralassistentin in Olbendorf
  • Mag. Franz Kallinger, Tit. Pfarrer, Religionsprofessor i.R. - Verlängerung der Bestellung als Pfarrprovisor in Neckenmarkt
  • MMag. Dr. Matthias Platzet - Ernennung zum Kaplan in Großpetersdorf, Jabing und Neumarkt i.T. (bisher Kaplan in Pinkafeld, Grafenschachen und Sinnersdorf)
  • Mag. Thorsten Carich - Ernennung zum Kaplan in Pinkafeld, Grafenschachen und Sinnersdorf (bisher Kaplan in Großpetersdorf, Jabing und Neumarkt i.T.)


Änderungen mit 31. Oktober bzw. 1. November 2012
  • KR Mathias Reiner, Pfarrer von Sigleß - Enthebung als Diözesandirektor der Päpstlichen Missionswerke (Missio Austria)
  • Mag. Lic. Norbert Filipitsch MAS, ernannter Stadtpfarrer von Jennersdorf - Ernennung zum Diözesandirektor der Päpstlichen Missionswerke (Missiol Austria)


Änderungen mit 30. November bzw. 1. Dezember 2012
  • Mag. Josip Tolić, Pfarrmoderator in Rechnitz, Weiden b.R. und Markt Neuhodis - Enthebung als Pfarrmoderator in Dürnbach, Schachendorf und Schandorf
  • Mag. Brando Kornfeind - Ernennung zum Pfarrmoderator in Dürnbach, Schachendorf und Schandorf


Erstmals in der Geschichte der Diözese Eisenstadt wurde bei Dekreten, die gemischtsprachige Pfarren betreffen, eine Ausfertigung in deutscher und eine in kroatischer Sprache erlassen wird.
Dies soll ein Zeichen der Wertschätzung der Volksgruppen in der Diözese sein.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Anbetungstag im Provinzhaus der Schwestern vom Göttlichen Erlöser

7. Juli, ab 7.30 Uhr

Mit einem festlichen Pontifikalgottesdienst mit den Diözesanangestellten wurde heuer am 15. Mai die neu gestaltete Hauskapelle des Bischofshofes eingeweiht. Aus Platzgründen war es leider nicht möglich, auch Außenstehende dazu einzuladen, was der hochwürdigste Herr Diözesanbischof sehr bedauert hat.

Der Anbetungstag am 1. Jänner musste aufgrund der Generalsanierung des Bischofshofes in die Kapelle des Provinzhauses der Schwestern vom Göttlichen Erlöser verlegt werden.
Der kommende Anbetungstag am 7. Juli kann nun leider ebenfalls nicht im Bischofshof gefeiert werden, aufgrund der von 6.-8. Juli stattfindenden Diözesanwallfahrt.

Dankenswerterweise haben sich die Schwestern vom Göttlichen Erlöser ein weiteres Mal dazu bereit erklärt, den Anbetungstag zu übernehmen, und so wird der Anbetungstag des Bischofshofes am 7. Juli 2012 wiederum in der Kapelle des Provinzhauses der Schwestern vom Göttlichen Erlöser, Kirchengasse 49, 7000 Eisenstadt-Oberberg gefeiert werden.

Verlauf:
  • 07.30 Uhr - Hl. Messe und Laudes 
  • anschließend - Aussetzung und Anbetung
  • 11.30 Uhr - Einsetzung und Sext

Auch in Mariazell wird es den ganzen Tag über Gelegenheit zur Anbetung des Allerheiligsten geben.
Bischof Ägidius J. Zsifkovics lädt alle herzlich ein an diesem Anbetungstag teilzunehmen und in Gebet und Meditation vor dem Allerheiligsten zu verweilen. Verbunden mit den Wallfahrerinnen und Wallfahrern in Mariazell wollen wir besonders in den Anliegen unserer Diözese miteinander und füreinander beten.

Donnerstag, 21. Juni 2012

Päpstlicher Segen für Primarius Fuith

Primarius Lothar C. Fuith
(c) Diözese Eisenstadt/Gerald Gossmann
Eisenstadt. Anlässlich des 60. Geburtstages von Primarius Lothar C. Fuith übergab ihm Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics eine Urkunde mit dem Päpstlichen Segen von Papst Benedikt XVI.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Bischof Zsifkovics feiert 25-jähriges Priesterjubiläum

Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics, dritter Bischof der Diözese Eisenstadt, feiert am 29. Juni den 25. Jahrestag seiner Priesterweihe.

Aus Anlass dieses Jubiläums sind folgende Dankgottesdienste geplant:


28. Juni 2012, Eisenstadt, St. Martinsdom
18.00 Uhr: Rosenkranzgebet
18.30 Uhr: Dankgottesdienst des Diözesanbischofs mit den Priesterjubilaren und Priestern der Diözese Eisenstadt
anschl. Agape und Begegnung vor dem Dom

30. Juni 2012, Hackerberg

16.00 Uhr: Dankgottesdienst

1. Juli 2012, Stinatz
10.00 Uhr: Dankgottesdienst

15. August 2012, Ollersdorf
09.00 Uhr: Patrozinium und Dankgottesdienst

Zur Mitfeier sind alle Gläubigen der Diözese herzlich eingeladen.


Im Interview mit dem martinus

Ägidius J. Zsifkovics wurde am 29. Juni 1987 von Diözesanbischof Stefan László zum Priester geweiht. 25 Jahre später spricht er im Interview mit dem martinus (Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt) über seine frühe kirchliche Sozialisation, über Kraftquellen und darüber, was einen guten Priester ausmacht.
Berufung. Ein „Damaskuserlebnis“ gab es nicht. Seine Berufungsgeschichte sei eng verbunden mit der Geschichte seiner Familie und Pfarrgemeinde, so der Bischof. „Da habe ich zum ersten Mal erlebt, was Kirche bedeutet und was es heißt, als Getaufter und Gefirmter in der Kirche zu leben.“ Ein Nährboden, den es auch heute gelte, in den Pfarrgemeinden aufzubereiten, durch Gebet, Überzeugung und Glaubwürdigkeit.
Der ‚gute’ Priester. „Es braucht nicht nur Lehrer, sondern vor allem Zeugen“, ist Zsifkovics überzeugt. Wenn diese innere Überzeugung mit dem äußeren Tun übereinstimme, „dann hat der Priester Glaubwürdigkeit bei den Menschen, dann findet er innere Zufriedenheit und seine Arbeit bringt Frucht.“
Kraftquellen. Wie in jedem Leben gebe es auch in dem eines Priesters ein Auf und Ab. Die Kraftquellen, aus denen Bischof Ägidius schöpft, „sind das Gebet, die Eucharistie und die Sakramente. Das ist das, warum wir Priester geworden sind.“ Aus der daraus resultierenden Kraft sei es möglich, „die Herausforderungen in dieser Zeit des Wandels zu meistern.“



Mittwoch, 13. Juni 2012

ORF-Radiogottesdienst am kommenden Sonntag aus der Dompfarre Eisenstadt

17. Juni 2012, 10.00 Uhr
Die ORF-Regionalradios übertragen am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr den Gottesdienst aus der Dom- und Stadtpfarre Eisenstadt. Mit den Gläubigen feiert Dompfarrer Kan. Josef Prikoszovits die Heilige Messe.

Für die musikalische Gestaltung zeichnet Domorganist Robert Kovács verantwortlich. Eine Musikgruppe, bestehend aus Kindern und Erwachsenen der Dompfarre sowie der näheren Umgebung, interpretiert neue geistliche Lieder.

Dom- und Stadtpfarrkiche zum hl. Martin. Die erste schriftlich erwähnte Vorgängerkirche des heutigen St. Martinsdoms war eine Kapelle, die in einer Urkunde von 1264 als "Martinskapelle von Kleinmartinsdorf (heute Eisenstadt) aufscheint. Im 14. Jhdt. erfolgte der Bau einer dreischiffigen Hallenkirche, die im Wesentlichen heute noch besteht. Nach einem Großbrand im Jahre 1589 konnte der daraufhin einsetzende ruinöse Verfall erst im frühen 17. Jhdt. gestoppt werden: mit finanzieller Unterstützung der Familie Esterházy erfolgte der Wiederaufbau in frühbarocken Formen. Die letzte umfangreiche Renovierung des Gotteshauses erfolgte in den Jahren 2002/2003. Zeitgleich mit der Erhebung der Apostolischen Administratur Burgenland zur Diözese Eisenstadt wurde die Stadtpfarrkirche zum hl. Martin zur Domkirche erhoben.

Weitere Informationen St. Martinsdom und Dompfarre ... 

Mittwoch, 6. Juni 2012

Seniorenwoche in Mariazell v. 5. bis 10. September 2012

Das diözesane Referat für Seniorenpastoral lädt zur 35. Erholungs- und Bildungswoche nach Mariazell. Das diesjährige Thema: „Glauben: was? Glauben: wie? “.

Auf dem Programm stehen geistliche Impulse, Eucharistiefeiern, Andachten, ein Ausflug ins Stift Lilienfeld, gemütliches Zusammensein sowie die Teilnahme an der Lichterprozession.

Begleitet wird die Reise von Msgr. Franz Graf und Ella Györög. Angeboten werden wieder zwei Sammelbusse aus dem Seewinkel bzw. aus dem Landessüden. Die Unterbringung erfolgt im Hotel „Drei Hasen“.  Kosten: € 345,- (EZ-Zuschlag € 50,-)

Pastoraltagung im Zeichen der Caritas

„Caritas – Dienst der Kirche an den Menschen“ und „Not macht erfinderisch, Liebe auch!“ sind die Themen der diesjährigen Pastoraltagung. Als Referenten werden der Innsbrucker Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer und Mag. Bernhard Pletz von der Caritas Steiermark erwartet.
2. bis 3. Juli 2012, Eisenstadt, Haus der Begegnung


Caritas steht im Spannungsfeld zwischen der mit dem Evangelium verbundenen Option für die Armen, der Suche nah positiven Ressourcen, der Selbstlosigkeit, der Erfahrung helfen zu müssen, der professionellen Hilfe und der Diktion von den „hilflosen Helfern“. In jeder Tat der Nächstenliebe wird Jesus Christus selbst geliebt. Und durch jede selbstlose Tat der Nächstenliebe inkarniert sich die Liebe Gottes zum Menschen in der Welt. Die Nächstenliebe als Sakrament der Gottesliebe.
Eingeladen sind alle Priester, Diakone, pastorale MitarbeiterInnen, ReligionslehrerInnen und am Thema Interessierte.
  • Anmeldung bis 15. Juni 2012 im Pastoralamt der Diözese unter 02682/777-241

Kreativsommer im Bildungshaus St. Stephan

Das Haus St. Stephan feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Anlass für ein großangelegtes Kreativ-Programm für Kinder und Erwachsene.
16. bis 24. August 2012, Haus St. Stephan, Oberpullendorf


Kreativsommer
Das Team des Kreativsommers (v.l.n.r.):
 Herta Decker, Barbara Buchinger, Ewald Hatz
(c) Diözese Eisenstadt/Gerald Gossmann
Das Bildungs- und Tagungszentrum Haus St. Stephan wurde im Herbst 1992 als religiöses Bildungszentrum der Diözese Eisenstadt eröffnet. Als ehemaliges Schloss Rohonczy ist es eines der ältesten Gebäude in Oberpullendorf und liegt inmitten eines malerischen Parks. Damit bietet es ein stimmungsvolles Ambiente für Begegnung, Bildung und Kreativität.

Die Angebote des Hauses sind im Sinne des 2. Vatikanischen Konzils von einem christlichen Menschen – und Weltbild geprägt. Sie wollen motivieren und befähigen, an der theoretischen und praktischen Lösung persönlicher, beruflicher, kirchlicher und gesellschaftlicher Probleme zu arbeiten und entsprechende Kompetenzen zu erwerben.

So wird neben theologischen, spirituellen und gesellschaftspolitischen Angeboten auch ein vielfältiges Spektrum an persönlichkeitsbildenden Vorträgen und Kursen geboten.

Zur Persönlichkeitsbildung gehöre auch, so Geschäftsführerin Barbara Buchinger, die Auseinandersetzung mit Kunst, Kultur und der eigenen Kreativität. „Die Beschäftigung mit Malerei, Musik, Tanz und der Schönheit der Natur verstehen wir als Nahrung für die Seele.“

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share