Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Diözese Eisenstadt - Aktuell

Montag, 23. April 2012

1.300 Frauen auf Dankwallfahrt nach Mariazell

60 Jahre kfb
(c) Diözese Eisenstadt/
Gerald Gossmann
1952 wurde die Katholische Frauenbewegung (kfb) der Diözese Eisenstadt gegründet. Das 60-Jahr-Jubiläum ist Anlass für eine Dankwallfahrt. 1.300 Frauen werden daran teilnehmen.
Dienstag, 1. Mai 2012, Mariazell/Bad Sauerbrunn

„Mütter, Töchter – Pilgerinnen ihrer Zeit“ ist das Motto der kfb-Jubiläumsveranstaltung. Tatsächlich spannt sich der Bogen der Generationen unter den teilnehmenden Frauen noch viel weiter bis hin zur Generation der Urgroßmütter und –enkeltöchter. So ist die älteste Pilgerin 91 Jahre alt, die jüngste 5 Jahre. Für Gabriela Zarits, Diözesanleiterin der kfb, ist das „große Echo auf diese Dankwallfahrt ein starkes Glaubenszeugnis der katholischen Frauen im Burgenland und ein positives Signal für die Zukunft der Frauen in der Kirche.“

Den Festgottesdienst in der Basilika von Mariazell feiern die Frauen gemeinsam mit Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics. An der nachmittäglichen Festakademie in Bad Sauerbrunn werden auch die Landesrätinnen Verena Dunst und Michaela Resetar teilnehmen.

2.5.2012 (Aktualisierung): Fotos von der Dankwallfahrt finden Sie hier …
7.5.2012 (Aktualisierung): Die, für das Jubiläum erstellte, Maiandacht finden Sie hier …

Studienreise in den Osten Deutschlands 21. bis 27. Juli 2012

Sehenswürdigkeiten und Höhepunkte jahrhundertealter Kultur im Osten Deutschlands stehen bei der Studienreise des Katholischen Bildungswerkes auf dem Programm:

Dresden – die ehemalige Residenz der sächsischen Kurfürsten und Könige.
Potsdam – eine barocke Pracht, gepaart mit dem Charme und Glanz der Vergangenheit.
Berlin – die Metropole, in der Kulturliebhaber auf ihre Kosten kommen.
Wittenberg – die Stadt Martin Luthers und der Reformation.
Leipzig – der Ort, an dem 1989 die friedliche Revolution ihren Anfang nahm.
  • Preis: 765,- Euro
  • Information und Anmeldung: Katholisches Bildungswerk, Tel. 02682/777-281

„… mehr als du glaubst!“ – Weiterbildungsangebot der Kath. Jugend

"mehr als du glaubst!" - Weiterbildungsangebot der Kath. Jugend
Sr. Anna Kurz mit den Kursteilnehmer/innen
(c): Diözese Eisenstadt/Kath. Jugend
Unter dem Titel „. . . mehr als du glaubst!“ widmet sich die Katholische Jugend (KJ) schwerpunktmäßig dem Thema Spiritualität. Im Haus St. Stephan in Oberpullendorf fand dazu eine Weiterbildung für Orientierungstageleiter/innen und Interessierte statt.

Egal ob Jugendpfarrgemeinderäte, Priester, Theologiestudierende oder Religionslehrer/in - allen Teilnehmer/innen war es ein Anliegen Methoden und Möglichkeiten auszuprobieren, wie Jugendliche sich mit ihrem Glauben auseinandersetzen können. Begleitet wurde der Nachmittag von Sr. Anna Kurz, Direktorin des Gymnasiums der Ursulinen in Graz. Mit Übungen, Impulsen, Gesprächen und ihrem langjährigen Erfahrungsschatz ermutigte sie die Teilnehmer/innen ihren eigenen Glauben zu reflektieren und sich in Jugendliche hineinzuversetzen.


Freitag, 20. April 2012

Generalsanierung Bischofshof

Bischofshof - GeneralsanierungDie erste Phase der Generalsanierung des Bischofshofes ist abgeschlossen. Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics lud im Rahmen eines Pressefrühstücks zur Besichtigung der neuen Büroräumlichkeiten.

Der Bischofshof in Eisenstadt wurde in den 1950er Jahren errichtet. Seither ist noch keine substantielle Baumaßnahme erfolgt. Somit bestand in vielfacher Hinsicht akuter Bedarf, den geänderten gesetzlichen und arbeitsrechtlichen Anforderungen, sowie den funktionellen und strukturellen Erfordernissen zu entsprechen.

Donnerstag, 19. April 2012

„Josef & Ryan“ - Musical-Festspielensemble Hartberg geht auf Tournee

Asenat und Silia
© Musical-Festspiele Schloss Hartberg
Das Musical – „Josef & Ryan“
Die Josefs-Geschichte – wer kennt sie nicht?
Die Geschichte von dem jungen Mann, der von seinen Brüdern in die Sklaverei verkauft wird, seinen Weg schließlich in Ägypten findet, und durch seine Träume und sein großes Gottvertrauen sein Leben und das Leben vieler anderer verändert. Doch was wäre, wenn diese Geschichte auch heute noch eine Bedeutung hätte und auch heute noch das Leben eines Menschen beeinflussen könnte? Ryan ist ein junger Mann voller Zorn und Aggressionen. Seine Eltern sind tot, sein kleiner Bruder lebt im Waisenhaus und sein Leben erscheint ihm sinnlos und leer. Eines Tages stiehlt er einer geheimnisvollen alten Frau ein Amulett. Was er nicht weiß, ist, dass diese Frau in Wirklichkeit ein Engel ist, und dass dieses Amulett eine ganz besondere Kraft hat. – Es bringt Ryan zurück in Josefs Zeit. „Josef & Ryan“ erzählt die Geschichte zweier junger Männer, die verschiedener nicht sein könnten. Beide jedoch erkennen letztendlich in den Höhen und Tiefen ihres Lebensweges die Führung eines Gottes, der es gut mit ihnen meint.

Montag, 16. April 2012

Dankwallfahrt ins Burgenland

Dankwallfahrt ins Burgenland
Festgottesdienst im St. Martinsdom (v.l.n.r.):
Bischof Antun Škvorčević, Bischof Ägidius J. Zsifkovics,
Bischofsvikar P. Stefan Vukits OMV
(c) Diözese Eisenstadt/Gossmann
Das Burgenland unterstützten das kroatische Bistum Požega beim Wiederaufbau der Marienwallfahrtskirche in Voćin.
Zum Dank besuchte nun eine Pilgergruppe die Diözese Eisenstadt.

Die Marienwallfahrtskirche „Mariä Heimsuchung“ in Voćin (Bistum Požega) schien nach dem Zweiten Weltkrieg dem Verfall preisgegeben zu sein. Bis in den 1960er Jahren der damalige Bischof der Diözese Eisenstadt, Stefan László, eine Spendenaktion ins Leben rief und so den Wiederaufbau der Kirche ermöglichte.

Knapp drei Jahrzehnte später, während des Jugoslawienkrieges, wurde die Kirche 1991 gänzlich zerstört. Erneut engagierte sich das Burgenland beim Wiederaufbau, vor allem die burgenländischen Kroaten.

Dienstag, 10. April 2012

Aktionstag Schöpfung: „Die Haut der Erde“

Bereits zum siebten Mal findet am 19. April 2012 in Eisenstadt der „Aktionstag Schöpfung“ statt.
In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Die Haut der Erde“.

Wenig beachtet und dennoch Grundlage für das Leben steht der Boden beim heurigen Schöpfungstag am 19. April im Mittelpunkt. Die „Haut der Erde“ soll aus sozialer, landwirtschaftlicher, touristischer und raumplanerischer Sicht beleuchtet werden, erklärt Umweltanwalt Hermann Frühstück bei der Präsentation des Programms. Zur Veranstaltergemeinschaft gehören neben der Landesumweltanwaltschaft die Bio Austria Burgenland, der Naturschutzbund Burgenland, die Diözese Eisenstadt, das Land Burgenland, die Ökolog-Schulen sowie Slow Food Burgenland. Der Aktionstag findet wieder im Landesmuseum in Eisenstadt statt.

Lebensgrundlage. Der Titel „Haut der Erde“ kommt nicht von irgendwo her. Genauso wie die Haut zu wenig beachtet werde, würde man auch meist nicht erkennen, wie wichtig der Boden als Lebensgrundlage ist, meint Lois Berger, Umweltbeauftragter der Diözese Eisenstadt. Dabei ist der Boden voller Leben. „Allein in einer Handvoll Erde finden sich mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde“, so Ernst Trettler von Bio Austria.

Kritisch. Genauso vielfältig wie die Zugänge zu dem Thema sind auch die Angebote am Aktionstag: Workshops, Vorträge, Filmvorführungen, Exkursionen und die obligatorische Diskussion in der Expertenrunde am Abend sorgen für einen weiten Überblick über das Thema Boden. Bei der Diskussion wird dieses Mal unter anderem Gerlinde Weber von der BOKU Wien dabei sein, die der heutigen Raumplanung und dem damit einhergehenden Bodenverlust sehr kritisch gegenüber steht. Zum Aktionstag sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt ins Landesmuseum ist an diesem Tag frei.

Kalender - (zur Terminseite …)

Archiv

Diözese Eisenstadt
7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21 | T 0 26 82/7 77 | Impressum

E-Mail
Facebook
Bookmark and Share